Öffentlicher Personennahverkehr für alle.

https://pixabay.com/de/bern-altstadt-gerechtigkeitsgasse-3108226/

Gerade gibt es wieder mal eine angeregte Diskussion zum Thema ÖPNV. Als Möglichkeit die Abgasbelastung der Innenstädte zu verringern.

Ich behaupte, die Vorteile sind noch wesentlich größer und wiegen alle Kosten auf. Im folgenden Artikel werde ich, in loser Reihenfolge, meine Argumente für einen kostenlosen ÖPNV aufschreiben.

  1. Kosten für den Bürger. Ja, low hanging fruit aber tatsächlich ein sehr simples Argument. Wenn ich in die Stadt fahren will und eine gewisse Zeit dort verbringe, dann ist Bus fahren für mich teurer, als im Parkhaus zu stehen. Der Bus kostet eine Fahrt 2,40 Euro und das Parkhaus 2,00 Euro. Wenn dann noch meine Frau mit in die Stadt will sind wir schon bei zwei mal 2,40 Euro nur für die Hinfahrt. Für die Fahrt zurück dann noch einmal 4,80 Euro. Insgesamt fast 10 Euro nur um in die Stadt und zurück zu kommen. Beim Auto immer noch 2,00 Euro plus ein paar Cent Sprit und Abnutzung. Wenn ich also in die Innenstadt will, dann kostet es immer Geld.
  2. Konsum in der Innenstadt. Wie oft habe ich gedacht “jetzt eben in die Stadt und ein Buch kaufen” oder ähnliches, bin dann aber davon ab, weil es billiger und bequemer ist, dass online zu machen. “Aber wir haben doch Buchpreisbindung. Bücher kosten überall das gleiche!” Stimmt. Aber beim Online Bestellen habe ich keine Kosten um in den Laden zu kommen. Wäre der ÖPNV kostenlos würde ich wesentlich öfter mit Kind und Kegel eine kurze Tour in die City unternehmen. Schuhe, Klamotten, Bücher, Unterhaltungselektronik und ab und zu ein Eis oder ähnliches. Die Innenstädte würde, meine Meinung nach, deutlich mehr Laufkundschaft bekommen.
  3. Kosten für die Stadt. Ja, erst einmal würde die Stadt Geld in die Hand nehmen müssen, um den ÖPNV zu finanzieren aber auf der anderen Seite bedeutet weniger PKW Verkehr in den Innenstädten geringeren Verschleiß an der Infrastruktur. Auch würden Baustellen etc. weniger Einfluss auf den Verkehr als solchen haben, da die Stadt das mit den ÖPNV besser planen kann. Plus, ein erhöhter Umsatz in den Städten bedeutet mehr Steuereinnahmen. Vollere Innenstädte erhöhen die Attraktivität für Geschäfte und Ladeninhaber was wieder zu mehr Steuereinnahmen führt.
  4. Weniger heimische PKW im Innenstadtverkehr machen die Innenstadt für Touristen und Bummler viel attraktiver. Was wieder zu mehr Umsatz führt.

Das sind die Dinge, die mir so ad hock einfallen. Wie ist das bei euch? Habt ihr noch pro Argumente, die ich übersehen habe? Oder gar logisch nachvollziehbare contra Argumente? Über einen Kommentar würde ich mich freuen. :)