Tägliche Fahrt zur ARGHbyte

Ich fahre Auto. Täglich. Und ich habe ein schlechtes Gewissen deswegen. Es ist unökologisch und kostet Geld. Aber es ist (im Moment) der einzige Weg für mich die Strecke in endlicher Zeit zu schaffen.

Wenn ich mit dem Rad fahren würde, dann wäre die Strecke ca. 9 km lang und ich würde ungefähr 30 Minuten brauchen.
Mit dem Bus bräuchte ich, je nach Verbindung 49 Minuten bis über eine Stunde unterwegs.
Mit dem Auto brauche ich morgens 10 Minuten und nachmittags 20 Minuten (30, wenn Stau ist) für 10 km.

Mit dem Auto komme ich also bequem an, trocken, ausgeruht und viel schneller.

Und doch ärger ich mich jedes mal, wenn ich an die Zapfsäule fahre. Dabei habe ich einen relativ genügsamen Diesel. Wenn sich am öffentlichen Verkehr nicht bald sehr viel ändert, dann werde ich wohl bis in den Ruhestand mit dem PKW fahren. Das frustriert. Wir sollen doch schon längst Umweltfreundliche Elektroautos haben.

Wie macht ihr das?

Eine Woche ARGHbyte

Wie kann man nach einer Woche ARGHbyte schon wieder so k.o. sein? Klar, es sammelt sich immer viel an, wenn der „Chef der IT“ mal zwei Wochen offline ist. Aber so, wie ich das jetzt gerade erlebe… das ist neue Qualität.

Egal, fast Wochenende und nächste Woche geht es zur GamesCom. Mal sehen wie das wird, nachdem ja nun die „Sicherheitsmaßnahmen verschärft wurden“ und man „bitte Taschen und Tüten“ zu hause lassen soll.

Aber ohne Mampf kein Kampf, also kommt die Versorgungstasche mit. Muss halt nur „sicherheitsüberprüfungstechnisch“ schnell abzuarbeiten sein.

Und ihr so?

Nagios + Raspberry Pi = nagpi!

Ab jetzt kein böses Erwachen mehr! Keine Überraschungen, wenn man nach hause kommt. Denn jetzt achtet mein nagpi auf meine EDV. Und es hat kaum weh getan. ;)

Zutaten:

  • Raspberry 2 b+
  • Gehäuse
  • 0,5m Patchkabel
  • 16GB microSD
  • microUSB Kabel

Wie man Raspbian (Jessie, light) auf die SD Karte bekommt, werde ich hier nicht ausführen, dafür gibt es genug Anleitungen im Netz. Und alles zusammenstecken und Anschalten sollte man schon können.

Was etwas mehr Fummelkram war, war die Konfiguration. Und weil sich nach jedem Softwarerelease wieder ein bisschen was ändert, sollen die anschließenden Zeilen nur eine Gedächtnisstütze für mich und ein Leitfaden für andere sein. ich hoffe, einige Hilfesuchende können sich damit selber weiter helfen ;)

Here it comes:

### Prerequsits

sudo useradd nagios
sudo groupadd nagcmd
sudo usermod -a -G nagcmd nagios
sudo apt-get update
sudo apt-get install apache2 apache2-utils build-essential libapache2-mod-php5 libgd2-xpm-dev libssl-dev openssl php5 unzip xinetd postfix bsd-mailx

### Install Nagios

cd ~
curl -L -O https://assets.nagios.com/downloads/nagioscore/releases/nagios-4.1.1.tar.gz
tar xvf nagios-*.tar.gz
cd nagios-*
./configure --with-nagios-group=nagios --with-command-group=nagcmd 
make all
sudo make install
sudo make install-commandmode
sudo make install-init
sudo make install-config
sudo /usr/bin/install -c -m 644 sample-config/httpd.conf /etc/apache2/sites-available/nagios.conf
sudo usermod -G nagcmd www-data

### Install Plugins

cd ~
curl -L -O http://nagios-plugins.org/download/nagios-plugins-2.1.1.tar.gz
tar xvf nagios-plugins-*.tar.gz
tar xvf nagios-plugins-*.tar.gz
./configure --with-nagios-user=nagios --with-nagios-group=nagios --with-openssl
make
sudo make install

### Install NRPE

cd ~
curl -L -O http://downloads.sourceforge.net/project/nagios/nrpe-2.x/nrpe-2.15/nrpe-2.15.tar.gz
tar xvf nrpe-*.tar.gz
cd nrpe-*
### for Debian/Ubuntu ./configure --enable-command-args --with-nagios-user=nagios --with-nagios-group=nagios --with-ssl=/usr/bin/openssl --with-ssl-lib=/usr/lib/x86_64-linux-gnu
./configure --enable-command-args --with-nagios-user=nagios --with-nagios-group=nagios --with-ssl=/usr/bin/openssl --with-ssl-lib=/usr/lib/arm-linux-gnueabihf
make all
sudo make install
sudo make install-xinetd
sudo make install-daemon-config
sudo nano /etc/xinetd.d/nrpe
### only_from = 127.0.0.1 ADD_LOCAL_IP_HERE
sudo service xinetd restart
sudo nano /usr/local/nagios/etc/nagios.cfg
### uncomment #cfg_dir=/usr/local/nagios/etc/servers
sudo mkdir /usr/local/nagios/etc/servers
sudo nano /usr/local/nagios/etc/objects/contacts.cfg
sudo nano /usr/local/nagios/etc/objects/commands.cfg
### Add
define command{
command_name check_nrpe
command_line $USER1$/check_nrpe -H $HOSTADDRESS$ -c $ARG1$
}
### Edit
/bin/mail zu /usr/bin/mail

sudo a2enmod rewrite
sudo a2enmod cgi
sudo htpasswd -c /usr/local/nagios/etc/htpasswd.users nagiosadmin
sudo ln -s /etc/apache2/sites-available/nagios.conf /etc/apache2/sites-enabled/
sudo service nagios start
sudo service apache2 restart
sudo ln -s /etc/init.d/nagios /etc/rcS.d/S99nagios
sudo /usr/local/nagios/bin/nagios -v /usr/local/nagios/etc/nagios.cfg
sudo service nagios restart
sudo service apache2 restart

### Configure postfix as satelite

Berge abtragen…

…kann ich. Nein, nichts dramatisches. Nur Papierkram, der die letzten 4 Jahre von links nach rechts und zurück geschoben wurde.

Das räume ich dann später mal weg.

Jetzt war denn mal das „später“. Bis 01:30 Uhr habe ich diesen Berg (der sich quer durch das Arbeitszimmer zieht) abgetragen. Ich habe es auch fast ganz geschafft. Mir sind dann nachher die Aktenordner ausgegangen. Aber das ist wirklich nur noch Kleinstkram.

Was habe ich darauf gelernt? Nichts, was ich nicht vorher schon gewusst habe und hier noch einmal als „Life Pro Tipp“ ausschreiben möchte. Sortiert den Papierkram sofort weg. Hinterher ist es eine scheiß Arbeit!

PS: 4 Stunden Schlaf sind eindeutig zu wenig!

Ka Oh! ZZZzZzZZzzzZZ…

Ich muss mal kurz quengeln:

Seit Freitag keine Nacht mehr als 4 Stunden geschlafen… aus Gründen.

„Selbst“ und „ständig“ – Das sind die Schattenseiten.

Aber ich jammere auf hohem Niveau. 2013 war ein gutes Jahr für uns. (Kind, Frau, die Kater und ich) Alle Gesund (abgesehen von Schnodderseuche für alle drei zu Silvester), die Konten nicht rot und Kind entwickelt sich großartig. (Wenn man von gewissen Phasen absieht, aber hey: sie ist erst 2.5 Jahre alt!)

Pläne für dieses Jahr gibt es auch. Ich würde gerne zur Jedi-Con, aber ob das was wird ist fraglich.  Frau will wieder arghbyten gehen. Kind kommt dann in die Krippe. Und mehr, aber das später ;)

So, das soll es erst einmal gewesen sein. Allen, die ich noch nicht persönlich erwischt habe: Frohes Neues, ich hoffe ihr seit gut rein gekommen und das Jahr wird supergummigut!

Und jetzt geh ich mal koma-tösen 8)

Der Stadtjugendring Oldenburg e.V. sucht eine Bürokraft!

Tätigkeit: Bürokraft
Stellenart: Geringfügige Beschäftigung / Mini-Job
Rahmenkonditionen: Unbefristet, abhängig von der Förderung der Stadt Oldenburg
Arbeitszeiten: Teilzeit – flexibel
Arbeitsort: von-Finckh-Str. 3, 26121 Oldenburg
Verfügbarkeit: ab 01.04.2012

Der Verein Stadtjugendring Oldenburg e.V. (SJR), der ein Zusammenschluss der Oldenburger Kinder- und Jugendverbände und Vereine und Initiativen ist, sucht ab sofort eine zuverlässige, flexible und belastbare Bürokraft mit Schwerpunkt Kommunikation sowie Öffentlichkeitsarbeit. Bei der Stelle handelt es sich um einen Mini-Job mit einer Vergütung von 230 EUR.

Stadtjugendring Oldenburg e.V.
von-Finckh-Str. 3
26121 Oldenburg

http://www.sjr-ol.de

Spät in der Nacht

21:00 Uhr ist es und ich bin fertig mit einem Schwung Papierkram. Gefühlt ist es 03:00 Uhr oder so… so verschoben ist das persönliche Zeitempfinden, wenn man jeden Abend schon vor 20:00 Uhr im Bett liegt.

Und immer wieder werde ich gefragt: „Wie kommst du damit klar?“

Ganz einfach: prima! Ich schau morgens meinen beiden Frauen beim dösen zu und wenn ich nach hause komme, dann werde ich freudig erwartet und angelacht. Und wer einmal in das lachende Gesicht seines Kindes gesehen hat, für den ist alles andere sekundär. Wir sitzen zu dritt auf dem Boden und bauen Türmchen… ok, Tina und ich bauen und Lina haut sie um *g*

Papa – bester Job ÄVOR!!! 8)

Und jetzt: ab ins Bett :)