Good bye little one.

Vor sieben Jahren machte ein Projekt bei Kickstarter ziemliche Wellen in der Videospielewelt. Die OUYA war angetreten, um den großen Marken Sony, Microsoft und Nintendo ein Stück vom Kuchen zu klauen. Man setzte damals auf Android als Plattform mit günstiger Hardware in kleiner Box. 150 USD habe ich damals für die Konsole und zwei Controller bezahlt. Spiele sollten von den Entwicklern als “try before you buy” in den eigenen Shop kommen. Alleine das hatte mich überzeugt. Demos sind, aus meiner Sicht, einfach der beste Weg, um Leute von der Qualität eines Spieles zu überzeugen. Leider wurde dieses Prinzip im Laufe der Entwicklung dann über Bord geworfen.

“Hackable” sollte die Konsole sein. Man sollte sie nach eigenen Vorstellungen anpassen können. Ja, die kleine Box war einfach zu öffnen aber viel mehr, als das Mainboard in ein anderes Gehäuse zu verfrachten, war nicht möglich.

Es hat relativ lange gedauert, bis die Konsolen bei den Usern ankamen aber bekommen hat sie jeder Unterstützer. Zuletzt waren 1250 Spiele auf der Konsole verfügbar, ein nicht kleiner Teil davon ist über Google Play auf fast jedem Android Gerät lauffähig.

Knapp drei Jahre nach Start der Kampagne war OUYA aber Pleite und wurde von Razer übernommen. Aber auch danach kam die kleine 99 USD Konsole nicht aus dem Knick. Das Konzept “Kleine Android Konsole am großen Fernseher” ist nicht aufgegangen. Nicht zuletzt, weil die OUYA Hardware bereits am Start der Konsole nicht mehr das neueste war. Viele haben aus der Konsole ein Mediacenter gemacht und sie als Streamingboxen benutzt, lange bevor Smart TVs alle Funktionen hatten, die man heute so selbstverständlich erwartet.

Jetzt läuten offiziell die Todesglocken, denn Razer macht den Laden am 25.6.2019 zu. Hier die offizielle Email:

OUYA & Razer Forge TV Services Shutdown

Thank you for your loyalty to OUYA Gaming and Razer Forge TV.

We’re writing to let you know that these platforms will be shutdown and no longer available for usage on June 25, 2019.

Your Account:
On June 25, 2019 your OUYA / Razer Cortex account will be disabled. So, we encourage you to utilize your account funds prior to the shutdown.

Games/Gameplay:
After June 25, 2019 continued gameplay will vary depending on the individual game developers, but the games will no longer be available on the OUYA platform. Contact the developers for more information.

We thank you for your loyalty over the years and hope you’ve enjoyed the service. With the innovations continually happening in the gaming industry, we’re looking forward to bringing more great gaming options in the future.

Best Regards,
The Razer Team

FAQ: https://support.razer.com/console/razer-forge-tv/

Dann wird es wohl zeit dem Shop noch einen letzten Besuch abzustatten um eventuell vorhandenes Guthaben zu verpulvern und dann Sicherungskopien der Daten abzulegen. Und dann kommt die Kiste wieder in ihre Kiste und gesellt sich zur Sammlung der anderen Konsolen.

Vielleicht bringt sie einen in 20 Jahren zum Schmunzeln, wenn man mit einer VR Brille im Hoversofa sitzt und sich die Sachen von “damals” anschaut.

OUYA – One year of “stuff”

Nearly one year ago I backed the OUYA. It sounded awesome. “Free to try”, “hackable” and cheap.

I spent $150 on the set with two controllers because I love local coop play.

It was a rocky road from the start. The console was delivered late, didn’t receive much love and less software. On the plus side it worked (for me) like a charm and to try every game before buying is the best way to sell good games.

Now, 12 months later there are 774 games, OUYA has dismissed the mandatory “free to try” option for devs and I really feel let down. All big titles are (more or less) mediocre android ports. E.g. “The Bards Tale” – I own that on PS2, Android and Steam. And I’ll play the Steam and PS2 Version every day over the Android one. And the release on the OUYA is…well up-scaled “low res” graphics look ugly.

Most people seem to use their OUYA either as mediacenter (XMBC) or emulator for legacy consoles. But I don’t need or want that. My freeNAS is my mediacenter and my NES is my NES.  I wanted a new console with new games and a rebirth of game demos.

So now what? 774 Games available, most of them look ugly as f*** and even their screenshots in the store fail to peek any interest. Then there are the games I already own on other systems.  And last but not least: promised games that didn’t come. The Walking Dead to name but one. [And don’t get me started on side loaded games. I bought a console not a hackmachine… insert cartridge (aka download and install), turn on, play.  I don’t have enough spare time to be bothered with sideloads]

Not to forget the payment. Here in Germany there are no OUYA store prepaid cards available. A credit card of some kind is mandatory. Even though all games (used) to be free to try.

I really feel sad. It was a big chance for change but somehow it failed.

For now I’ll let the little box sit on my desk. Powered on every 2 months hoping for something new and good. Hopefully something good will end up on it.

I’m off.

Missing (in) action

I am an early adopter of the OUYA. I still like the concept but it`s lacking games that appeal to me. I am still waiting for The Walking Dead to be released on it. (As announced last year.)

Most of the games are looking bad, you can’t really tell if it’s just a (bad) port. And the games I would like to play (The Cave, Bards Tale and such)  I already own either on PC or other consoles.

It’s sad. The little box is cute and really quiet.

Devs, where are you?

OUYA jetzt auch im deutschen Einzelhandel.

Wie heise.de meldet, gibt es jetzt die Konsole bei Mediamarkt und Mindfactory. Leider etwas teurer als von den Entwicklern geplant (99 US$ jetzt 120 Euro) aber immerhin. Allerdings ist auch der erste Schwung schon ausverkauft.

Was mich jetzt noch am ehesten interessiert: Wann kann ich endlich die OUYA Prepaid Karten kaufen? Und wie wird die (gerüchteweise) Version 2 der OUYA sein, die nächstes Jahr heraus kommt?

Stay tuned!

Wird aus OUYA “uuuhneeeee!”?

“Der ist doch wieder betrunken” denken jetzt bestimmt einige. Aber weit gefehlt!

Wie ich einem Artikel auf ouya-news.net entnehme [Artikel] ist es ab sofort zwingend eine Kreditkarte oder eine Prepaid-Karte im Account zu hinterlegen um noch an die Spiele im Store zu kommen.

BÄH!

Zum einen vermurkst OUYA damit (aus meiner Sicht) das eigene “free to try” Modell und zum anderen muss man nun eine Kreditkarte haben um die OUYA (sinnvoll) nutzen zu können. Die Prepaid-Karten sind (noch?) nicht in Deutschland erhältlich. Wer seine Kreditkarteninformationen nun nicht bei seiner Konsole eingeben will muss also hoffen, dass OUYA das wieder rückgängig macht oder zumindest sehr bald die Prepaid-Karten nach Europa schafft.

Irgendwie schmeckt mir das gar nicht.

Bad move, OUYA :(

Jetzt ist sie da. OUYA!

Was lange währt…. *bla* *bla* *bla*

Jetzt ist sie jedenfalls hier. Meine OUYA mit 2 Controllern.

Erster Eindruck: gut. Ich konnte den von anderer Stelle bemängelten “billigen” Eindruck nicht nachvollziehen. Sowohl er Artikel bei heise.de als auch golem.de hatten das geschrieben. Er ist nicht ganz so “wertig” wie der der XBOX 360, aber fast so gut wie der der PS3. Jedenfalls empfinde ich das so.

Setup ist schön einfach und schnell und auch die Updates waren flux erledigt. Die Demo zu “Bard’s Tale” lud sich auch fix runter. [Leider sehen die Cutscenes viel schlechter aus, als die der PS2 Version]

Am Wochenende habe ich (hoffentlich) mehr Zeit zum testen ;)

PS: Ich war der zweite, der heute seine OUYA beim Zoll abholte. Wer war denn der andere Oldenburger?!

Kickstarter – Meine Erfahrungen

Ich habe ein paar Erfahrungen mit Kickstarter gemacht. [Wer nicht weiß, was Kickstarter ist, bitte Google fragen ;)]

Folgende Projekte habe ich erfolgreich unterstützt: (Reihenfolge chronologisch von neu nach alt)

Ergebnisse bisher:

  • Fanticide: komplett (Backerlevel SLASHER)
  • Roboboat: Prototyp in Produktion (Postcard from the Edge)
  • Judge Dredd: bis auf einen Satz Dark Judges alles da. (Street Judge) [Update 10.09.2013 Die Dark Judges sind da]
  • OUYA: nix :( (Get an OUYA + Controller) [Update: 24.06.2013 Alles da (beim Zoll)]

KAMB und SotA lasse ich außen vor, da deren “Lieferdatum” noch nicht erreicht wurde.

Mein Fazit: Bei crowdfunding Plattformen kann man tolle Sachen finden, die es so nicht gibt. Aber man muss sich immer vor Augen halten, dass das kein Shop ist. Man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass viel schief gehen kann und ein “Lieferziel” auch schon mal 3 – 6 Monate überschritten werden kann.

Ich werde diesen Beitrag aktualisieren, sobald sich was ändert. ;)