Warhamster 40.0000

Auf der GenCon 2018 hat Steve Jackson Games das neueste Munchkin angekündigt. “Munchkin Warhammer 40.000” und damit wird bestimmt ein Traum von John Kovalic (Zeichner von Dork Tower und vielen SJG Spielen) wahr. “Warhamster” ist ein running gag in seinen Comics.

Im Moment ist das Spiel noch in der Entwicklung und es wird ein Release für nächstes Jahr erwartet. Allerdings zur Zeit nur auf Englisch von SJG direkt. Andere Munchkin Teile sind bei Pegasus erschienen aber ob die neue Erweiterung kommt und wann, konnte man mir auf Rückfrage nicht beantworten.

Frage:

Hallo. SJG hat gerade auf der GenCon Munchkin Warhammer 40.000 vorgestellt. Kommt das auch nach Deutschland und wenn ja wann ungefähr?

Antwort:

Sehr geehrter Herr Albers, leider liegen uns momentan noch keine Daten vor, ob und wann das Spiel in Deutsch erhältlich sein wird.

Naja, release ist ja noch etwas hin ;)

Der Mann hinter dem Wahnsinn

Nachdem die Seite hier doch langsam in die Tage kommt und mein “online Leben” viele Leute berührt, die mich nie persönlich getroffen haben, wollte ich hier mal einen kurzen Charakterbogen von mir da lassen. Ich kritzel das hier einfach frei Schnauze hin, also erwartet nichts all zu cleveres.

Name: Tim

Baujahr: 1975

Werdegang:

  • Grundschule
  • OS
  • Gymnasium
  • Bundeswehr (Luftwaffe SaZ 4)
  • Student der Informatik (abgebrochen)
  • Umschulung Fachinformatiker Systemintegration (FiSi)
  • Selbstständig

Status:

  • verheiratet (sehr, sehr glücklich)
  • 1 Kind (2010)

Wünsche und Ziele:

  • Eigenheim und glücklich sein.

Eigenschaften:

  • Schwarzer Humor (sehr schwarz)
  • Schwarzer Kaffee
  • Berliner mit Zuckerguss, Pfannkuchen mit Zucker
  • Team Pizza Hawaii
  • To old for this shit
  • Mehr Hobbys als Geld, Zeit oder Platz

PS:

Comfreak / Pixabay

Back to the roots – mit Gewalt.

Momentan scheint alles schief zu laufen. Aber so wirklich *alles*. Zumindest, so lange es mit PC etc pp zu tun hat.

Letzter Stein des Anstoßes: YouTube. Genauer gesagt das Polymer Layout.

Nun sind Layouts und UI ja Geschmackssache und alles relativ, aber wenn ein neues Layout kommt, dann erwarte ich zumindest, dass sich nichts verschlechtert.

Auftritt Polymer. Statt in meiner Aboliste eine lesbare Liste zu haben wird alles gekachelt. Massiv gekachelt. Und den Kachellook kann ich so gar nicht ausstehen. Schlimmer noch, wenn man auf “Liste” zurück schaltet, dann werden die Previews und Abstände so groß skaliert, dass man nur 4 (vier) Videos in der Liste auf einmal sieht. Was soll das für eine Liste sein?

Lange rede, gar kein Sinn: Ich habe eine Lösung gefunden. Wie lange die allerdings hält, bleibt abzuwarten.

Schritt 1: Tampermonkey installieren.

Tampermonkey ist eine kostenlose Browser-Erweiterung und der beliebteste Userscript-Manager mit über 10 Millionen Nutzern. Die Erweiterung ist verfügbar für Chrome, Microsoft Edge, Safari, Opera Next, und Firefox.

Mit dieser Browser-Erweiterung lassen sich Ihre Scripte sehr einfach verwalten. Tampermonkey bietet nützliche Besonderheiten, wie eine übersichtliche Zusammenfassung der gerade ausgeführten Scripte, einen eingebauten Editor, automatische Script-Aktualisierung, sowie Browser- und Cloud-Speicher-basierte Script-Synchronisierung.

Schritt 2: YouTube Classic for 2018 (Polymer Disable) Script installieren. Link

Fertig.

Das Script macht nichts anderes, als bei allen URL, die von YouTube kommen, den Zusatz disable_polymer=1 anzuhängen. Oh was bin ich dankbar für die findigen Coder. Mag für manche lächerlich und albern sein, aber zur Zeit hängt mein Seelenfrieden an Details und deren Dauerhaftigkeit.

Ein dickes Danke deshalb an Jan Biniok für den Tampermonkey und davidbailey95 für das Script.

Social Media Diät

Zur Information. Nur, damit sich hinterher keiner wundert.

Ich habe kein Twitter und kein Mastodon mehr auf dem Handy. Wer mich also abseits vom PC erreichen will, muss schon etwas mehr Aufwand betreiben. Diverse Messenger, Email und natürlich Telefon sind noch auf dem Smartphone. Am PC werde ich noch sporadisch rein schauen aber auch keine Tabs mehr dauerhaft offen haben.

Mir ist das Umfeld zu voll, chaotisch, teilweise toxisch und im großen und ganze zu viel geworden. Also kappe ich erst einmal ein paar Zöpfe. Soll auch mal ganz gesund sein.

Bis irgendwann.

Alexas_Fotos / Pixabay

Blogstöckchen #DSGVO konforme Plugins

Die @Melli305@chaos.social hatte ein Blogstöckchen angeregt. Ihren Beitrag könnt ihr hier lesen.

Hier meine Handvoll:

IP Geo Block

Wenn der SPAM und die Einbruchsversuche aus bestimmten Regionen zu häufig werden. Man muss aber in den Einstellungen “Geolocation API settings” die Abfrage externer Datenbanken deaktivieren. Nur die ersten drei Einträge (Stand heute) fragen eine lokale Datenbank ab, die sich monatlich aktualisiert)

Shariff for WordPress

Like, share und verbreitet! Aber DSGVO Konform! ;)

Statify

Kompakte, anwendungsfreundliche und datenschutzkonforme Statistik für WordPress.

Remove Comment IPs

Entfernt die IP Informationen nach 60 Tagen aus der Datenbank

Bis auf “IP Geo Block” sind alle Plugins out of the box einsatzbereit und DSGVO Konform. Zumindest Stand heute und meines Wissens nach.

Wichtig: Ihr seid als Inhaber eines Blogs trotz aller Empfehlungen dafür verantwortlich euch noch selber um die Richtigkeit der Angaben zu kümmern!

Und jetzt werfe ich das Stöckchen ;)

Yps ist schuld!

Was? Wieso? Und warum? Dazu später mehr.

Jetzt gerade ist ja der “18. Internationale Comic-Salon Erlangen” und dabei kam mir die Frage: bin ich (noch) ein Comic Fan?

Die Frage stellt sich mir deswegen, weil es so viele verschiedene Comics gibt, off- und online, wie noch nie. Da fühlt man sich manchmal schon überrollt und wenn man dann einige Leute ihrer Leidenschaft schon mit fast religiösem Eifer nachgehen sieht, bekommt man es mit der Angst zu tun.

Wie bin ich eigentlich zu Comics gekommen? Nun, vermutlich hauptsächlich durch die Tatsache, dass ich früher viel im “Tante Emma Laden mit angeschlossenem Kiosk” meiner Großeltern war. Und dort gab es die Klassiker: Batman, Spiderman, Supermann und das lustige Taschenbuch. Da ich mit 5 noch nicht wirklich lesen konnte, war das mehr ein “durchblättern und anschauen” als lesen aber es weckte das interesse.

Und dann war doch noch Yps. Comics und Spielzeug (auch wenn Yps es Gimmick nannte). Und ein Anteil waren die Comics, die in Episoden aufgeteilt waren. Erst später habe ich bemerkt, dass das eigentlich eigenständige Comics sind. Lucky Luke, Asterix, Percy Pickwick und was noch alles. Diese langen Comics haben mich fasziniert. Und als ich dann in die Grundschule kam und gesehen habe, dass die Bücherei die Bände dieser Comics da hat, da war es geschehen. (Yps ist schuld.)

Da fing es dann richtig an. Asterix, Tim und Struppi, die Peanuts, Garfield, Benni Bärenstark, Yoko Tsuno, Valerian und Veronique, die Schlümpfe, Johann und Pfiffikus und bestimmt noch einige andere, an die ich mich nicht mehr erinnere. Später, mit der Entdeckung des Comicladens in der Innenstadt, kamen dann noch solche Comics wie Gaston, Spirou und Fantasio, Clever und Smart, das Marsupilami aber auch Werke von Moebius, Jodorowsky, U-Comix, Heavy Metal und auch Ralf König.

Später, im Morgengrauen des Internets, kamen dann noch andere Formate dazu. User Friendly, Turnsignals on a Landraider, Larry Leadhead, Nodwick, Dork Tower, Player vs Player und viele, viele mehr. Die “neuesten” Zugänge sind dann Zeichner wie Fuchskind, Flix, Marvin Clifford, Ruthe, Joscha Sauer und Sarah Burrini.

Und obwohl meine Liste von “mag ich”-Comics doch sehr lang ist, habe ich oft das Gefühl: die Mehrheit der (aktuellen) Comics ist nicht meins. Und da kommt dann die Frage wieder: bin ich noch ein Comic Fan? Oder nur ein casual reader?

Man weiß es nicht. Und im Grunde ist es auch Wurst, denn ich lese ja für mich, nicht für andere ;)

PS: Oh ja, “Die kleinen grünen Männchen” von Pat Mallet habe ich auch geliebt.

PPS: Tappfuller sind eben da… #TyposHappne

[RANT] Ich kann es nicht mehr hören.

Trigger Warning: Text mit persönlicher und vielleicht kontroverser oder potentiell beleidigender Note. READ AT YOUR OWN RISK!

Ich kann es nicht mehr hören. Und zwar alles. Vielleicht bin ich einfach nur sehr empfindlich zur Zeit, habe ein empfindliches Nervenkostüm oder eine dünne Haut, aber ich mag’s einfach nicht mehr hören.

Wegen jedem Scheiß, egal wie wichtig oder unwichtig, fühlt sich mindestens einer auf den Schlips getreten oder persönlich beleidigt. Binnen 200 Buchstaben wird aus einer lockeren Unterhaltung plötzlich ein “mimimimi” weil sich jemand eingemischt hat, der in der ursprünglichen Unterhaltung gar nicht beteiligt wurde. Aber man hat es mitgelesen und dann *muss* man ja seinen Senf (ungefragt) dazu geben.

Egal ob Facebook, Twitter, Mastodon, Instagram oder Foren und auch völlig egal welches Thema. Von “welches Farbmuster gebe ich meinem kleinem Plastiksoldaten” über “wie wird was richtig gekocht” bis hin zu Diskussionen von Geschlecht, Politik und sozialem Verhalten.

Versteht mich nicht falsch, ich bin für den Diskurs. Miteinander reden kann so viel bewegen. Aber wenn die Leute in der Unterhaltung emotional werden und nicht mehr rational Argumentieren und dann noch das große Mimimimi anfangen, dann bekomme ich Puls.

Wenn dir meine Meinung zu Thema X nicht passt: entfolge mir, lies mein Zeug nicht und wenn du dich nicht beherrschen kann, dann blocke mich halt. I don’t care!

Richtig ätzend werde ich dann, wenn ich Leute sehe, die mit mehr als einem Maß messen. Beispiel: “Wie kann der mir nur auf die Brüste schauen” 24 Stunden später “Ih, der soll sich was anziehen, man sieht seine Männerbrüste”. Da möchte ich nur schreien: DANN SCHAU HALT NICHT HIN! Praktiziere was du predigst!

Himmelarschundwolkenbruch. Diese Inkonsequenz mancher Menschen macht mich rasend.

Ich werde, als Konsequenz daraus, gleich erst mal ein paar Leuten entfolgen und die nächsten Tage soziale Medien überwiegend passiv nutzen. Zumindest werde ich das versuch.

Und noch einmal: Ich bin immer für zivilisierte Unterhaltungen zu haben. Aber wenn es emotional wird, läuft was falsch. Meine Meinung.

Bis denn dann.

Pixabay Images – Ein WP Plugin

simplu27 / Pixabay

Pixabay, eine Seite für gratis Bilder, auch mit CC0 Lizenz, hat jetzt ein Plugin, mit dem man CC0 Bilder direkt in WordPress suchen und einfügen kann. Der Knopf dazu liegt bequem oben im Editor Fenster neben dem “Medien hinzufügen” Knopf. I like. A lot!

designwebjae / Pixabay

Alle Bilder in diesem Post wurden über das Plugin eingefügt :)

Die ersten zwei Bilder ließen sich problemlos einfügen, beim dritten bekomme ich jetzt cURL Fehler.

Error: cURL error 28: Resolving timed out after 5528 milliseconds

Hoffen wir mal, dass sie das noch beheben ;)

Amazon – Eine Glaubensfrage?

Weil es gerade in einer Diskussion auf Twitter aufkam, möchte ich hier (auch) noch einmal meinen Standpunkt zum Thema Amazon und Co. nieder schreiben.

Vorwort: Ich schreibe niemandem vor wo er was wann wie zu kaufen hat. Der folgende Eintrag spiegelt meine Gedanken innerhalb meiner derzeitigen wirtschaftlichen Lage wieder.

Kaufe lokal. Ganz simpel. Halte das Geld und die Wertschöpfungskette in deinem physikalischem Umfeld und du wirst auf die eine oder andere Art davon profitieren. Wenn ich im Laden vor Ort (so denn einer vorhanden ist) kaufe, hat das sofort einige positive Effekte.

  • Ich habe das Produkt sofort in der Hand
  • Ich haben (potentiell) einen fachkundigen Verkäufer, der mich beraten kann
  • Ich muss mich nicht mit Lieferdiensten herum ärgern.

Ja, oft ist der lokale Ladenpreis nicht das größte Schnäppchen aber auch sehr oft ist die Preisdifferenz nicht so gravierend. Meinen Fernseher habe ich, zum Beispiel, vor Ort günstiger gekommen als irgendwo sonst.

Wenn man aber nun keinen passenden Laden lokal vor Ort hat? Oder wenn man wirklich auf das Geld achten muss? Dann sollte man bei einem Onlineshop kaufen, der nicht Amazon ist. Es gibt viele Ladengeschäfte, die auch einen Online Shop haben. Oder in einem Fachhandel, der nur Online ist. Die alle haben in der Regel mehr davon einem einen Artikel zu verkaufen als Amazon. Gerade reine online Fachhandel Shops werden von kleinen Firmen betrieben und bieten viel Service für das Geld. Oft sind diese Läden per Telefon direkt zu erreichen. Jeder der einmal versucht hat mit Amazon einen Garantieanspruch zu klären, wird wissen was für ein Drama das da ist.

Erst wenn Amazon der einzige Ort ist, an dem es ein Produkt gibt, sollte man dort kaufen.

Das sind meine, unsauber runter geschriebenen, Gedanken zu dem Thema. Jeder darüber etwas mehr reden will, darf gerne einen Kommentar hinterlassen oder mir eine Email schreiben.

Zurück ins Funkhaus!

Wunschzettel

Also zwei mal habe ich schon einen Wunschzettel explizit für Weihnachten geschrieben. Das ist irgendwie blöd und deswegen wird das hier jetzt ein “Dauerzettel” für spätere Referenzen.

Wünsche

Ich könnte hier noch einen Amazon-Wunschzettel antackern, aber eigentlich will ich weg von dem Konzern.

Quellen:

https://blog.der-boese-metaller.de/weihnachten-2017/
https://blog.der-boese-metaller.de/das-hier-ist-meine-wunschliste/
https://blog.der-boese-metaller.de/in-10-wochen-ist-weihnachten/