Alles nur geklaut…

…und auch schon mal geteilt, aber das Bild ist so gut, dass muss ich jetzt mal hier “verewigen”.

Bei Facebook ist mir das heute morgen über den Schirm gelaufen und es trifft den Nagel auf den Kopf und versenkt ihn bis zum Anschlag.

zakmck

Kramt die Aluhüte raus und denkt selbstständig. Der Aluhut ist optional, das Denken nicht.

think

Winnie der Puuh ist natürlich (C) Disney und das Bild von Zak habe ich bei Thomas Schulz (Facebook Link) gefunden.

AfD, Pegida und die Anhänger

Gerade geht die Story um “den Schießbefehl an der Grenze” herum und, je nach dem welche Quelle man liest, bekommt man politisch eingefärbtes, sachliches oder “Bild-Schlagzeilen”. Auf diese Diskussion selber will ich jetzt gar nicht eingehen, sondern auf etwas, was sich bei mir dadurch regt.

Mein erster Impuls ist, laut hinaus zu schreien “alle, die ernsthaft AfD für eine politische Alternative halten, entfolgen mir bitte bei Twitter, Facebook und co.” Aber zu was führt das? Zu eine Filterblase. Ich sehe dann nur noch, was Leute schreiben, mit denen ich geistig auf der selben Linie bin oder die in die gleiche Richtung denken. Und das ist gefährlich.

Keep your friends close. Keep your enemies even closer.

Ich weiß nicht mehr, wo ich das Zitat her habe, aber es ist viel wahres dran. Wir müssen wachsam sein. Wir müssen aufpassen, in welche Richtung wir uns bewegen. Jeder als Person und das Land als ganzes. Ich hätte nie gedacht, dass es zu meiner Lebzeit zu so einem Schwachsinn kommt wie der Ruf nach Bürgerwehren und Quasi-Schießbefehlen.

Bildet euch. Lest mehr als eine Zeitung, stellt jeden Bericht in Frage (Stichwort 24-jähriger Flüchtling verstirb in Warteschlange, ihr erinnert euch?) und prüft Quellen.

Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.

Blöder Spruch, aber derzeit mit größerem Wahrheitsgehalt als jemals zuvor. Leute, bitte:

  • Lesen
  • Nachdenken
  • in Frage stellen
  • überprüfen
  • darüber diskutieren.

Und den letzten Punkt bitte in menschlicher Manier. Denn denkt daran:

Wer schreit, hat unrecht.

So, das musste einmal kurz raus. An dieser Stelle möchte ich allen meinen Freunden danken, die so ticken wie ich und das Kund tun. Und ich danke allen Helfern, die sich den Arsch aufreißen um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Und ich möchte hier jemanden zitieren, von dem ich nie gedacht hätte, ich würde sie in einem positivem Kontext zitieren.

Ja, wir schaffen das.

Auch wenn ich dazu schreiben möchte: auch wenn es nicht einfach wird, wir schaffen das.

Passt auf euch auf.

“Strahlend wird die Zukunft sein” sangen schon “Die Skeptiker”

“Blühende Landschaften” – Na, ob der A-Pilz ein so tolles Gewächs ist? Gerade erst wurde in D die Laufzeit der AKWs “dezent” verlängert, da kommt da einfach ein kleines Beben daher und schon platzen die Meiler wie Seifenblasen im Land des Lächelns. Mir wird da schon ein wenig anders.

Mal im Ernst, wir könnten, wenn wir alle (Betonung auf alle, nicht nur die Idealisten) wollten auf die Meiler verzichten. Ich persönlich empfinde es als gangbaren Kompromiss ein paar neue Kraftwerke auf fossiler Basis ans Netz zu bringen statt weiter die Zukunft zu verstrahlen. Klar wäre das nicht *die* Lösung, aber eine um Meilen bessere Übergangslösung als das Flicken und Beten an den AKWs.

Können die, die die Laufzeitverlängerung verabschiedet und voran getrieben haben eigentlich angesichts der Bilder vom anderen Ende der Welt noch ruhig schlafen? Ich hoffe nicht, denn wenn sie es noch können wird mir angst und bange. Jetzt lauern ja zufällig ein paar Wahlen um die Ecke. Schauen wir mal, wie schnell die Parteien ihre Programme anpassen. Und wie schnell sie nach einem Wahlsieg wieder zurück rudern.

In diesem Sinne lasse ich euch noch schöne Musik da und werde heute Abend noch ein wenig Fallout New Vegas spielen. Das kann man ja nun unter Zukunftsplanung ablegen.

Ägypten offline [Update]

Eigentlich wollte ich mich heute morgen darüber auslassen wie scheiße schlecht die deutsche Telekommunikationslandschaft ist.

Dann habe ich folgenden Artikel bei heise.de gelesen: http://heise.de/-1179102

Die Kernaussage ist, dass es den Machthabern einen Landes doch möglich ist von jetzt auf gleich ein ganzes Land aus dem Internet zu entfernen. Kein Mensch kann zu Zeit also auf die schnellen Datenbahnen zugreifen um zu sehen, was dort vor sich geht.

Was ist mit den Angehörigen der Touristen? Wie fühlt man sich, wenn die Familie plötzlich abgetrennt wird? Wie fühlt man sich als Einwohner, wenn die Welt plötzlich wieder an der Landesgrenze aufhört?

Ehrlich gesagt macht mir sowas Angst. Große Angst sogar. Was kann man jetzt machen? Spontan fällt mir ein “Daten Sammeln”. Aber woher? Die offenen Quellen wie Twitter, facebook & Co. sind weg. Was über die Nachrichtenagenturen kommt ist bestenfalls vorsortiert.

Können die Ägypter noch normal telefonieren? Oder wenigstens die Touristen und Reporter? Dann wäre ein BBS (Bulletin Board System), wie sie früher üblich waren, eine großartige Sache. Aber weiß noch einer, wie man die Dinger schnell und sicher einrichtet? [Update: laut http://ow.ly/3N9wx wird das jetzt gemacht.]

Ich hoffe, das ganze entschärft sich schnell, friedlich und ohne Tote. Auch wenn die ersten Videos bei Google wohl das schlimmste befürchten lassen.