Ka Oh! ZZZzZzZZzzzZZ…

Ich muss mal kurz quengeln:

Seit Freitag keine Nacht mehr als 4 Stunden geschlafen… aus Gründen.

“Selbst” und “ständig” – Das sind die Schattenseiten.

Aber ich jammere auf hohem Niveau. 2013 war ein gutes Jahr für uns. (Kind, Frau, die Kater und ich) Alle Gesund (abgesehen von Schnodderseuche für alle drei zu Silvester), die Konten nicht rot und Kind entwickelt sich großartig. (Wenn man von gewissen Phasen absieht, aber hey: sie ist erst 2.5 Jahre alt!)

Pläne für dieses Jahr gibt es auch. Ich würde gerne zur Jedi-Con, aber ob das was wird ist fraglich.  Frau will wieder arghbyten gehen. Kind kommt dann in die Krippe. Und mehr, aber das später ;)

So, das soll es erst einmal gewesen sein. Allen, die ich noch nicht persönlich erwischt habe: Frohes Neues, ich hoffe ihr seit gut rein gekommen und das Jahr wird supergummigut!

Und jetzt geh ich mal koma-tösen 8)

Spät in der Nacht

21:00 Uhr ist es und ich bin fertig mit einem Schwung Papierkram. Gefühlt ist es 03:00 Uhr oder so… so verschoben ist das persönliche Zeitempfinden, wenn man jeden Abend schon vor 20:00 Uhr im Bett liegt.

Und immer wieder werde ich gefragt: “Wie kommst du damit klar?”

Ganz einfach: prima! Ich schau morgens meinen beiden Frauen beim dösen zu und wenn ich nach hause komme, dann werde ich freudig erwartet und angelacht. Und wer einmal in das lachende Gesicht seines Kindes gesehen hat, für den ist alles andere sekundär. Wir sitzen zu dritt auf dem Boden und bauen Türmchen… ok, Tina und ich bauen und Lina haut sie um *g*

Papa – bester Job ÄVOR!!! 8)

Und jetzt: ab ins Bett :)

Es is’ ja wie es is’…

Kaffeedatum: Viertel vor Kanne leer.

Zustand: leicht benebelt.

Was ist passiert? Eigentlich nichts. Das Wochenende ist vorbei, ich habe einiges an Kleinkram geschafft und versuche nun all die kleine Umzugsrestbaustellen, die (immer) noch “vor sich hin lauern” weg zu bekommen. Mit leidlichem Erfolg.

Was mich aber zur Zeit richtig beschäftig, dass mal wieder Gott und die Welt am vor sich hinseuchen ist. Norovirus in HH, Schatz mit fieser Blasenentzündung (als wenn schwanger sein alleine nicht schon anstrengend genug wäre), die Kollegen allesamt am husten und schniefen und ich mittendrin. Die ersten Ausläufer der Pollenfront melden sich, die Nase is noch ned wieder ganz frei nach meiner 3-Tage-Grippe des Todes und ich fürchte, wenn die hier ned mal bald gesunden, dann lieg ich auch wieder flach. Aber wenigstens geht’s Krümel gut.

Aber ansonsten finde ich mein Leben gerade ziemlich bunt und granatenstark *g* Ich habe gerade keinen Grund wirklich zu meckern. Es gibt zwar so ein paar Kleinigkeiten, die ich gerne hätte (neuen Fernseher, Krad und Auto heil, eine Wii in schwarz) aber nichts davon ist jetzt “Lebensnotwendig oder essenziell für mein Seelenheil” (Ich und Seelenheil *muahaha*)

Schauen wir also mal, was die Zukunft bringt. Stay tuned! 8)

Eigentlich bin ich kein Montagsmensch, aber…

… es haben sich Dinge in meinem Leben verändert, die mir zeigen: Montage können toll sein. (Und nicht nur, wenn sie ein Feiertag sind)

Montags aufstehen und zur Arbeit gehen ‘müssen’ zeigt mir immer wieder: ich habe einen Job. Alleine das ist schon großartig aber ich bin auch noch in der beneidenswerten Situation einen Job zu haben, der mir irre viel Spaß macht. Das können ja leider nicht all zu viele von sich (oder ihrem Job) behaupten.

Ich bin zwar zu keinem Montagsliebhaber geworden (man schläft dann doch gerne mal aus) aber vom Garfield-Motto “Ich hasse Montage” bin ich genau so weit weg.

PS: Schatz sagt, Nachwuchs zappelt…  ich kann leider noch nichts fühlen, aber das wird bestimmt noch… nur einen Namen haben wir immer noch nicht. :S