Es gibt Tage…

…an denen möchte man sich die Decke über den Kopf ziehen. Oder einen Mord begehen.

Seinen Anfang nahm das Drama gestern Abend, als Lina sich das Essen noch einmal durch den Kopf gehen lies. Und ab da dann stundenweise immer wieder. Schlafpensum für Mama, Papa und Kind: viele kleine Happen in praktischen 45 – 60 Minuten Größen. Ich bin also dezent unausgeschlafen.

Und dann hat es jetzt in Oldenburg auch geschneit. Und zwar ordentlich. Aber es ist hier noch so warm, dass die Straßen frei sind und alles fein taut. Trotzdem fährt der Druchschnittsdepp so, als wären wir mit Slicks auf Glatteis unterwegs. Wenn man das Streufahrzeug aufhält, dann macht man etwas falsch!

Ganz nebenbei werde ich mal wieder gewahr, wie scheiße VoIP ist. Kurz nach 03:00 heute Nacht hat sich der VDSL Anschluss verabschiedet. So tutti kompletti. Kein Internet, kein Telefon. Und das mit einem kranken, bettlägrigem Kind. Super Sache. Fritz!box neu starten, stromlos machen, Firewall neu starten, Leitungsdiagnose… Nüx. Lapidare Aussage des “Technikers” an der Hotline: “Messen kann ich nix, müssen Sie mal die Zugangsdaten neu einspielen. Die Leitung ist ok” Klar, weil die Box das ja so gerne macht. Einen Reset seitens Telekom bekommt man ja nur, wenn man mit Prügeln droht.

Und dann wird auch noch das Trump gewählt… ALTER!?! Wo ist die verdammte versteckte Kamera?! Ich verklag euch auf Schmerzensgeld bis zum Sankt Nimmerleinstag!

Ich hab erst einen Kaffee heute aber mein Puls geht durch die Decke!

Abschluss. Oder Ende vom Anfang vom Ende.

Ich habe gerade noch eine Email bekommen.

Sehr geehrter Herr Albers,

Ihren Änderungsauftrag haben wir gern für Sie ausgeführt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unseren Produkten.

Wann immer Sie Fragen oder Wünsche rund um Ihren Anschluss haben – wir sind Ihr kompetenter Gesprächspartner dafür. Kommen Sie einfach auf uns zu, wenn wir etwas für Sie tun können.

Freundliche Grüße

Ihre Telekom

Erleben, was verbindet.

Die gesetzlichen Pflichtangaben finden Sie unter www.telekom.de/Pflichtangaben

Dies ist eine automatische E-Mail. Bitte antworten Sie nicht an diese Adresse.

Ich fühle mich trotzdem… “schmutzig” …

Und das Abenteuer beginnt.

Erwähnte ich schon einmal, dass ich meine Frau liebe? Einer der Gründe dafür: sie hat keine Angst vor Technik und neues zu lernen. (Im Gegensatz zu mir)

Ich bekam also um 9:06 Uhr einen Anruf von @Telekom_hilft. (Randbemerkung: Auch wenn man miteinander getwittert hat, der Kund wird mit “Sie” angesprochen, nicht du! Vor allem wenn der Kunde auf 180 ist.) “Seit 18:30 Uhr ist der Anschluss umgestellt”

Warum dann mit der alten ISDN Verkabelung sowohl die ISDN Anlage, der NTBA und CAPI “alles gut” signalisierten, konnte mir nicht erklärt werden. Fakt ist aber, dass Festnetz nicht mehr erreichbar ist. Internet läuft aber immer noch völlig Problemlos. Trotz Splitter etc…

Handy raus, Frau angerufen und das “umkabeln” angeleitet. Rufnummern in der Fritzbox eintragen und siehe da, es funktioniert. Im Moment.

Überzeugt bin ich nicht. Ich bleibe skeptisch.

Und mich gruselt es jetzt schon, wenn ich an den Umzug ins Eigenheim denke, der ja irgendwann kommen wird…

PS: Ich liebe dich Schatz.

Wie bitte?! – “Spaß mit der Telekom”

Kennt ihr die Sendung noch? Damals in den 90ern? Die drei von der Telekom. “Sind Sie denn doof?” – “Ja?!”

20 Jahre später hat sich nichts geändert.

Und warum überrascht mich das noch? Ich weiß es nicht.

PS: Ich entschuldige mich bei allen meinen Lesern, aber dieser Rant muss raus.

PPS: Und wieso habe ich jetzt plötzlich so viele SPAM-Bots bei Twitter am Heck? Zufall? Telekomterror? ILLUMINATI!?!

Wozu macht man noch Termine?

Also mal ehrlich liebe Telekom.

Ich habe extra einen Termin genommen, der etwas weiter weg war, als der nächst mögliche, damit alles klappt.

Ich habe extra den Nachmittag gewählt, damit ich zu hause bin und die Hardware umstöpseln kann.

Seit 9 Jahren bin ich in der IT selbstständig, seit 15 Jahren in der Informatik und seit 19 Jahren habe ich einen eigenen Telefonanschluss und noch NIE habt ihr es hinbekommen eure Werbeversprechen einzuhalten. Von Terminen ganz zu schweigen.

Aber ihr seit ja nicht alleine damit. Die Kollegen von Vodafone, Tiscali (damals) und EWEtel und wie sie alle heißen sind genau so schlimm. Wie kann es sein, dass eine ganze Branche unfähig ist ihre Grundlagen, ihr “Brot und Butter” Geschäft zu beherrschen? Erklärt es mir, ich verstehe es nicht.

Seit 26 Minuten (spätestens) hätte ich auf VoIP geschaltet sein müssen. Und laut meinem Auftragsstatus sogar schon seit 15:59 Uhr. Oder wie sollte ich das hier sonst verstehen:

zeitfenster

VERARSCHEN! KANN! ICH! MICH! ALLEIN!

[Update] But wait, there is more! Nun wollte ich doch nach dieser “ermunternden” Nachricht (Vorsicht, harsche Worte meinerseits!)

nachricht

doch noch mal ins Kundencenter

kundenzentrum

Ernsthaft? Jetzt die “ich mache die Augen zu, dann ist er nicht da” Nummer? oO

Morgen geht es los…

Morgen, am 18.03.2015, Nachmittags (Was für die Telekom 14 – 20 Uhr heißt) soll die Umstellung von good old ISDN mit VDSL auf “VoIP” passieren. Die Fritzbox tut bereits ihren Dienst und muss dann “nur noch” umgestöpselt werden. Die ISDN Anlage auch.

Theorie: Nach neu verstöpseln soll dann alles wieder laufen.

Praxis: Ich glaube nicht dran.

Horrido.

Telekom, VDSL und ISDN

Nun haben mir die Magenta-Magenschmerzen also gekündigt. War zu erwarten, wenn auch eher zum Ende des Jahres hin. Und ich steh nun da. Also vor der Entscheidung. Ich zähle mal die Alternativen auf:

  1. BusinessBasic Complete Premium VDSL
    Kann alles, was ich bisher habe, Hardware kann bleiben. Zusatzvorteil: Besserer Support und eine feste IP. Nachteil: kostet 28 Euro pro Monat mehr als der bisherige Anschluss
  2. MagentaZuhause M
    Internet bleibt VDSL 50 (theoretisch!), kostet 15 Euro weniger im Monat als bisher. Nachteile: VoIP, nur noch 3 Rufnummern und es muss ein neuer Router her. Und schlägt nochmal mit 200 Euro zu buche.
  3. Anbieterwechsel
    Funktioniert immer gut und es gibt soooo viele Alternaativen… nicht! AAAAAAAAARGH!

Fazit: Pest oder Cholera!

ICH WILL NICHT! Lasst mir mein ISDN. Ich habe keine Lust auf das ewige “euer Anschluss geht nicht”….

[Update] Und das Internet so *puff&weg*

Irgendwann heute Nacht zwischen 00:05 Uhr und 01:40 Uhr machte mein Internet *puff*

Bei meinem Speedport W 722V Typ B A blinkte die VDSL Synch leuchte fröhlich rot. Auch nach einem Reboot. *hrmpf*

Von Unterwegs aus (danke Freisprechanlage im Familienpanzer) dann die Störungsstelle angefunkt.

Viel Gerede später: “Ich sehe, wir müssen hier noch eine config für Sie einspielen”

Wieso? Lief doch? Und warum nicht sofort?

“Die Kollegen der Störungsabteilung sind aber erst ab 08:00 da […] und im Laufe des Tages geht das dann wieder” *grmbl* Nagut, wenn das denn so passiert.

[Im Büro angekommen, Kaffee genommen und heise Newsticker schmökern]

“Fritzbox-Lücke: Vier Speedport-Modelle der Telekom betroffen”

Ah! Speedport… hab ich auch. Kann das der Grund sein? *schmöker* Nein, ich habe ja das Model W 722V Typ B und betroffen ist ja das Modell W 722V Typ A. Trotzdem scheint mir das ein zu großer Zufall zu sein. Genau in der Nacht wo für A ein kritisches Update eingespielt wird versagt B den Dienst? Ich glaube, da hat jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht oder nicht sauber gearbeitet. [Update: Hab doch Variante A. Und die ist betroffen. Und jetzt auchgeflasht. *doh*]

Meinungen? [Außer dass ich doof bin! ;)]