Gesucht: eine Mütze voll Schlaf.

Oh man, ich schlafe gleich im Sitzen ein. Wenn sich in diesem Text Fehler jedweder Art einfinden, seht es mir nach.

Wie die meisten wissen, nächtigt unser Sonnenschein bei uns mit im 2x2m Bett. Ist ja auch groß genug. Nun schläft sie aber in der letzten Zeit sehr unruhig. Tina bekommt öfter mal eine Hand oder einen Ellenbogen verpasst (Ist mir ein Rätsel wie sie das überhaupt noch erträgt) aber ich habe jetzt die letzten Nächte Kinderfüße ins Gesicht bekommen. Das Kind rumpelt sich nachts irgendwann quer zwischen uns und wenn sie dann anfängt zu strampeln bekomme ich die Hacke ins Gesicht.

Keine schöne Art aufzuwachen.

Was das dann aber richtig lästig macht: selbst wenn man sie dann wieder richtig ins Bett dreht (Füße nach unten, Kopf oben, alle parallel im Bett) dann dreht sie sich sofort wieder quer.

AAAAAAAAAAARGH! Und weil ich das heute morgen klar formuliert habe (Tina gegenüber) fühle ich mich jetzt wieder wie ein egozentrisches Ars***och. Hoffentlich pennt die kleine Maus bald durch. Dann ist alles gut.

Das alte Mantra gilt wieder: Alles eine Phase, alles nur eine Phase…. om… ooooom….

Kleine Sünden …

Da lässt man sich einen Abend tatsächlich mal dazu hinreißen, wie früher bis in die Puppen zu zocken (StarCraft II – Wings of Liberty, hab ich neu *g*), geht erst um 01:30 Uhr ins Bett und was passiert? Das Murmeltier Kind ist um 05:00 Uhr wach und lässt keine Anzeichen erkennen noch vor dem Wecker scheppern (06:00 Uhr) wieder zu schlafen. Was sie dann aber doch tat… kurz vor 06:00 Uhr…

Ich bin also ein kleines bisschen unausgeschlafen… gehe ich heute also wieder früh zu Bett ;)

Oder doch noch eine runde StarCraft II? Nur noch eiiiiinen Level… ehrlich… ok, und die Sequenz… und dann muss ich das noch… und… ZZzzzzZZZzzZZZzz

Ka Oh! ZZZzZzZZzzzZZ…

Ich muss mal kurz quengeln:

Seit Freitag keine Nacht mehr als 4 Stunden geschlafen… aus Gründen.

“Selbst” und “ständig” – Das sind die Schattenseiten.

Aber ich jammere auf hohem Niveau. 2013 war ein gutes Jahr für uns. (Kind, Frau, die Kater und ich) Alle Gesund (abgesehen von Schnodderseuche für alle drei zu Silvester), die Konten nicht rot und Kind entwickelt sich großartig. (Wenn man von gewissen Phasen absieht, aber hey: sie ist erst 2.5 Jahre alt!)

Pläne für dieses Jahr gibt es auch. Ich würde gerne zur Jedi-Con, aber ob das was wird ist fraglich.  Frau will wieder arghbyten gehen. Kind kommt dann in die Krippe. Und mehr, aber das später ;)

So, das soll es erst einmal gewesen sein. Allen, die ich noch nicht persönlich erwischt habe: Frohes Neues, ich hoffe ihr seit gut rein gekommen und das Jahr wird supergummigut!

Und jetzt geh ich mal koma-tösen 8)

Schlaf wird überschätzt.

Zumindest könnte man das meinen, wenn man sich das Schlafverhalten unserer Süßen anschaut. Wobei die Quantität weniger das Problem ist als die Qualität und das eigentliche Einschlafen.

Oft tut sie sich schwer, zappelt, mault und ist so gar nicht gewillt ruhig zu werden. Und je nach Uhrzeit stresst uns das dann ein wenig. Aber selbst wenn sie k.o. ist und schnell einschläft, dann heißt das nicht, dass die Nacht ruhig wird. Entweder ist sie permanent unruhig und zappelt und jammert (was mich relativ wenig stört, da ich sehr tief schlafe) oder wacht schreiend und weinend auf, als wenn sie Alpträume plagen. Die Spitze des Antischlafes ist dann erreicht, wenn sie sich nicht wieder beruhigen lässt und dann mal schnell 2 Stunden Nachtruhe weg sind.

Man fragt sich dann: Was kann ich tun? Manchmal ist die Lösung simpel. Zum Beispiel, wenn sie wieder Zahnschmerzen hat (Zahn 5 & 6 sind gerade am durchbrechen) dann hilft ein Stück Gurke aus dem Kühlschrank. Und an anderen Abenden ist nichts gut und das genöhle wird immer schlimmer, egal was man macht. Ende vom Lied ist dann häufig, dass wir ins Kinderzimmer gehen, sie da noch ein oder zwei Stunden toben lassen, bis sie wieder Müdigkeit signalisiert.

“Packt sie in ihr Bett und lasst sie schreien. Sie lernt das schon” – Den Satz liest man dann häufig. Das ist aber keine Option für uns. Schlicht und ergreifend weil es sich falsch anfühlt sie weinen zu lassen. Es ist mir auch ein Rätsel wie Eltern das ertragen können.

Also beißen wir die Zähne zusammen, lesen viele Bücher und schauen mal, wo uns unsere kleine “Schlafterroristin” hinführt.

Spät in der Nacht

21:00 Uhr ist es und ich bin fertig mit einem Schwung Papierkram. Gefühlt ist es 03:00 Uhr oder so… so verschoben ist das persönliche Zeitempfinden, wenn man jeden Abend schon vor 20:00 Uhr im Bett liegt.

Und immer wieder werde ich gefragt: “Wie kommst du damit klar?”

Ganz einfach: prima! Ich schau morgens meinen beiden Frauen beim dösen zu und wenn ich nach hause komme, dann werde ich freudig erwartet und angelacht. Und wer einmal in das lachende Gesicht seines Kindes gesehen hat, für den ist alles andere sekundär. Wir sitzen zu dritt auf dem Boden und bauen Türmchen… ok, Tina und ich bauen und Lina haut sie um *g*

Papa – bester Job ÄVOR!!! 8)

Und jetzt: ab ins Bett :)

Der errechnete Termin kam… und ging… und Krümelchen ist immer noch nicht da.

Vorweg: Alles gut. Kind, Mama und sogar ich, allesamt gesund. Nur sitzt der Nachwuchs noch im Bombenschacht.

Arretiert und in Position, aber es stehen noch keine kleinen, blauen Säcke neben dem Bett, die “alte Wohnung” wurde noch nicht renoviert und die Wehenlinie sieht aus wie der Herzschlag eines Zombies.

Also weiter warten und nun alle 2 Tage zum FA.

Stay tuned!

“Oh, mein Kreuz” oder: Wie (m)ich das Zimmer besiegte.

“Oh, mein Kreuz” sagte der Ehrwürdige des Gipfels bei “Asterix erobert Rom”. Ich fühle mich zwar nicht ehrwürdig, aber ich fühle. Mein Kreuz, meine Schultern und meine Füße. Kurz gesagt: ich bin alt.

Aber, und das is das tolle, das Gäste-, Lese- und Retrokonsolenzimmer ist jetzt das Kinderzimmer. 10m² nur für Krümelchen. Frisch gestrichen, neue Möbel und alles kann jetzt schon mal in Ruhe ausdunsten, damit nachher alles toll ist.

Ich freu mich 8)

Aber ko bin ich trotzdem *ächz* [Und das Kinderbett wird noch gebaut. Die Matratze soll nur schon mal ausdampfen ;)]

Bildbeweise:

Guten Morgen Welt… oder guten Abend? Mittag? Que?!

Was is’ denn nur los? Seit ein paar Tagen schlafe ich nicht mehr durch. Jede Nacht mindestens 2 mal wach werden scheint normal. Und wenn ich dann mal wirklich schlafen kann ist es so spät/früh (?!) das schon wieder die Kater jaulen und der Wecker scheppert. [Randnotiz: Die Kater haben die Zeitumstellung mitgemacht. Sie jaulen jetzt auch nach Sommerzeit 30 Minuten vor dem Wecker *GNA*]

Wenn das so weiter geht, habe ich zum Geburtstermin einen derartigen Schlafmangel, dass ich die Entbindung verpennen werden.

In diesem Sinne: Kaffee und weiter geht’s…oder is’ schon Feierabend? Mittagspause?

*zzzzZZZzzZZZzZZZZZzzzzzz*