Hobbys sind immer noch teuer.

Wie ich im letzten Post schon schrieb: Hobbys sind teuer. Vor allem, wenn man so ein Sammler ist wie ich und jedes Set und jede Miniatur haben muss/will.

Deswegen habe ich mich (fürs erste) zu folgendem Vorgehen entschieden.

Star Wars: Legion

Ich werde mir, wenn es in den Laden kommt, die Grundbox kaufen sowie den Snowspeeder und den AT-ST. Damit habe ich erst einmal alle Modelle und fast alle Einheiten die in der ersten Welle unterwegs sind. Das ist dann immer noch ein stattliches Sümmchen aber damit ist dann erst einmal die größte Sucht „Habenmuss“ zufrieden gestellt. (Es ist aber auch zum Verrückt werden wenn sich zwei Hobbys vereinen.) Außerdem bleibt so etwas über was man sich dann zu den diversen Anlässen schenken lassen kann ;) *hust* *hust*

Fallout: Wasteland Warfare

Jaaaa…. Man kann es ja jetzt schon vorbestellen bei Modiphius und das PVC Set mit dem Deathclaw drin kostete mit 60 Pfund (ca. 67 Euro plus Versand) auch nicht viel mehr als das Core Set von SW:L aber wann genau dann geliefert wird, steht leider nicht fest. Und so unsicher mag ich ungern bestellen. Es gibt, laut dem Shopfinder von Modiphius, zwar zwei deutsche Händler aber der eine hat noch kein einziges Produkt im Sortiment und der andere „nur“ das Resin Starter Set. Das ist zwar bei ihm günstiger als beim Hersteller direkt (dort kostet das Set dann stolze 69,99 Pfund) aber das Resin Set unterscheidet sich in zwei wichtigen Punkten vom PVC Set. Die Resin Figuren müssen zusammen gebaut werden und sind damit „poseable“ (Was gut ist) aber weil Resin mehr kostet als PVC fehlt der Deathclaw im Set. (Was schlecht ist.) Den kann man zwar auch beim deutschen Händler in Resin dazu kaufen aber mit 25 Euro ist das dann kein Schnäppchen mehr.

Kurzum: ich werde bei F:WW noch warten bis das Spiel wirklich in den Läden steht oder zumindest die PVC Variante in den deutschen Shops vorbestellbar ist.

Achja, Spielplatten oder Matten brauche ich ja dann auch noch… ARGH!

Hobbys sind teuer.

Und zwar so richtig. Vor allem, wenn man so ein Sammler ist wie ich. Wird gerade wieder an zwei Beispielen sehr deutlich.

Beispiel 1
Star Wars: Legion

Fantasy Flight Games bringt ein Miniaturen Spiel im Stil von Warhammer, Warmachine und co heraus und das im Star Wars Universum auf der Zeitleiste der ursprünglichen Trilogie.
Was kostet der Spaß?
Grundbox: 90 Euro
Eine Erweiterung: 13 Euro
Fünf Erweiterungen für je 25 Euro: 125 Euro
Eine Erweiterung: 30 Euro
Eine Erweiterung: 50 Euro

Summe: 308 Euro. Plus noch einmal 30 Euro, wenn man für jeden Spieler einen Satz Würfel und Bewegungswerkzeuge haben will (jeweils 15 Euro) und natürlich noch Kartenhüllen. Aber die sind ja nun wirklich rein optional. Siehe auch hier.

Beispiel 2
Fallout: Wasteland Warfare

Ein Tabletop wie o.g. SW:L aber im Fallout 4 Universum des gleichnamigen Videospiels. Ich könnte hier auch eine Liste machen, aber der Hersteller Modiphius macht es einem „leicht“ denn sie bieten ein „Fallout: Wasteland Warfare – Vault Tec Complete Package Bundle“ an, wo *alles* drin ist. Kostet 699 GBP.

Fazit: Hobbys sind teuer und wenn man „all in“ in eines einsteigen will, dann sind sie richtig teuer!

PS: Hat jemand 1.000 Euro über für mich? *g*

PPS: Dieser Eintrag ist eigentlich nur ein Test für die neuen WordPress Plugins, also nehmt ihn nicht zu ernst. Außer ihr habt 1.000 Euro über. Dann immer her damit ;)

3D Drucker von ebay

Weil ich mich seit längerem mit dem Gedanken trage mir einen 3D Drucker zuzulegen, habe ich mal bei ebay gestöbert. Die günstigen Bausätze kosten weniger als 200 Euro aber sind…. fange ich mal anders an.

Ich suche prinzipiell nur Auktionen mit „Standort Deutschland“ damit der Versand und Garantieanspruch im Lande bleibt. Aus Gründen. Bei den günstigen Druckern ist der Verkäufer trotzdem immer einer mit Sitz in China. Und ich traue den Verkäufern bei ebay aus Prinzip nicht mehr. (Siehe Wii U Drama)

Angeblich steht der Artikel in Deutschland. Aber der Verkäufer nicht. Fallen nun Zoll, Steuern und Gebühren an, wenn ich so einen kaufe? Fragen wir den Verkäufer:

Ich:

Fallen Zollgebühren an? Will custom charges be applied to this Item?

Verkäufer:

Dear buyer ,

Thank you for your interest in our items.
How about wait for 2-3 days ?
During which time we can contact with our supplier / warehouse staff to get a solution.
Please do not worry, once we confirm the problem, we will give you a nice solution.
Do you agree?

Have a nice day

Buyer? oO Hurra, eine vollautomatische Antwort, die davon ausgeht, dass ich jammere, wo denn mein Artikel bleibt. FUUUUUUCK!

Versuch Nummer 2:

A) I did not buy the item yet
B) I asked about customs and fees. Do they apply or are all charges included?

Stay tuned!

gamescom 2017 – I have a cunning plan!

Ich werde nämlich wieder hin fahren. Wieder zum Fachbesuchertag, denn alles andere wäre Irrsinn!

Was werde ich mir anschauen? Nun, im Moment ist nur Destiny 2 noch post-gamescom, also kann man alles andere schon vorher anschauen. Die E3 ist ja aber um die Ecke, mal sehen, was dort angedeutet wird. Neues zu Cyberpunk 2077 von CD Project Red. Letztes Jahr haben die am Stand Order bekommen nichts zu sagen.

Was kommt sonst noch nach der gamescom, was mich interessieren könnte?

  • The Bard’s Tale IV (Kickstarter)
  • South Park: The Fractured but Whole

Und da verließen sie ihn… ganz tolle wäre natürlich mal was „abschließendes“ zu Star Citizen\Squadron 42 zu erfahren, aber naja… oder einige der anderen Kickstarter, We Happy Few waren ja 2016 schon da… lieber nicht drüber nachdenken.

  • Underworld Ascendant
  • Power Drive 2000
  • Saber Rider and the Star Sheriffs
  • BATTLETECH
  • System Shock
  • FOX n FORESTS

Und? Fahrt ihr auch hin? :)

Ein Tag hat 24 Stunden…

…und ich zu viele Hobbys. Zumindest fühlt es sich so an. Ich frage mich dann immer, wie andere Leute das machen. Ein Tag hat nur 24 Stunden und selbst ohne Frau und Kind ist die freie Zeit endlich.

Meine Hobbys umfassen:

Die ersten beiden kann man relativ leicht „an und aus schalten“ und kann sie auch einfach mal liegen lassen, wenn die Zeit fehlt, aber gerade Tabletop und Modellbau brauchen große, zusammen hängende Zeitfenster, um auch mal was zu schaffen. Und am besten mit einer gewissen Regelmäßigkeit, damit man in der Übung bleibt. Aber man hat ja auch nicht immer Lust auf etwas, wenn man denn mal die Zeit hat. Oder (was mir am häufigsten passiert) ich habe etwas Zeit, meistens Abends, bin dann aber so KO, dass ich nicht viel mehr hin bekomme als mich berieseln zu lassen.

Und das frustriert. Wie macht ihr das? Beschränkt ihr euch auf ein Hobby? Verzichtet ihr auf Familie? Oder quält ihr euch einfach durch die Hobbys?

Ich kann mich erinnern, dass ich vor ca. 20 Jahren (Wirklich so lange her? Aua.) mit unserer DSA Rollenspielgruppe ein ähnliches Problem hatte. Aber wenn man sich trotz der Unlust dann zum Spielen traf, dann war es meistens doch gut. Weil die Gruppendynamik stimmte.

Aber wenn man für sich alleine muckelt…. tja. Und so richtig portabel ist das Hobby leider auch nicht.

Wie macht ihr das? Oder habt ihr das gleiche Problem?

Hobbyjahr 2017

2017 wird ein spannendes Jahr. Lina kommt in die Schule, ich pinsel wie ein Wilder an meinen Miniaturen rum und es gibt so viele Videospiele zu spielen.

Jetzt wird nur noch die Frage zu lösen zu sein, wie ich das alles unter einen Hut bringe.

Pinseln und Videospiele kann ich, wie bisher, Abends machen, wenn Lina im Bett ist. Aber Blood Bowl oder X-Wing spielen geht leider nur tagsüber. Wird also noch ein Akt.

Und so viele Bücher wollen gelesen werden. Und so viele Filme geschaut…

Wie macht ihr das? ;)

Hobbyschrank entrümpelt.

Da will man „nur mal schnell“ etwas Ordnung in den Schrank mit den Hobbyutensilien bringen und *zack* gehen zwei Abende drauf. Abend 1 war komplett mit nicht-Hobbykram entrümpeln erledigt.

Jetzt, am zweiten Abend, ist der Hobbybereich sortiert und auch gleich wieder mehr Platz da. Und was man da alles findet. Fast schon ein Drama.

Fantacide – ein Fantasy Tabletop, über Kickstarter erworben. Noch nie gespielt, nichts bemalt oder ausgepackt. :( Und da die Firma mittlerweile nicht mehr existiert, wird das wohl auch alles so bleiben.

Judge Dredd Miniatures Game: Block War –  Tabletop im Judge Dredd Universum. Auch ein Kickstarter. Auch noch nie gepielt oder bemalt. Aber den Hersteller gibt es noch und das System lebt noch.

Celtos – ein Fantasy Tabletop für Skirmisher. Tolle alternative zu Warhammer Fantasy Battle. Leider auch nur eine Sammlung von Weißblech :S Bis auf eine Demotruppe Skelette.

Games Workshop Spiele – Gorka Morka, Warhammer Fantasy Battle, Warhammer 40.000 und Blood Bowl. Warhammer 40.000 (Unmengen Orks, Chaos Space Marines, ein paar Space Marines, einen Trupp Dark Eldar und ein Häufchen Tyraniden) und Blood Bowl habe ich früher öfter gespielt und sogar einiges bemalt bekommen.

Star Wars Pocketmodels – Quasi ein Vorläufer von X-Wing Miniatures aber mit höherem Suchtpotential, da es ein Trading Card Game war.

Besonders Warhammer 40.000 und Star Wars Pocketmodels haben viel Geld aufgesaugt. Ich wage nicht, es zusammen zu rechnen.

Was macht man nun damit. Verkaufen? Verstauben lassen? Verschenken? Entsorgen? Da muss ich noch einmal tief in mich gehen. Habt ihr auch so nette „Gräber“?

Brettspiele sind immer besser als Videospiele!

Naja, fast immer. Aber erst einmal definiere ich den Begriff „Brettspiele“ für diesen Artikel. Darunter fallen allen Arten von Spielen wie:

  • Brettspiele
  • Kartenspiele
  • Miniaturenspiele
  • Pen & Paper Rollenspiele
  • Gesellschaftsspiele

Ihr versteht was ich meine. Und mit Videospielen meine ich alles, was man auf Handy, PC, mobiler und stationärer Konsole spielt.

Warum sind Brettspiele also besser? Zum einen brauchen sie keinen Strom (Licht ja, aber Licht != Strom), die „Systemanforderungen“ werden an den Spieler und nicht an ein Gerät zwischen Spiel und Spieler gestellt und sie fördern die soziale Interaktion. Was sie aber noch viel besser macht, ist die Tatsache, dass es keinen „Day 1 Patch“ gibt. Diese Seuche sucht nämlich die Videospiele immer mehr heim.

„Was ist ein Day 1 Patch“ höre ich jetzt den einen oder anderen Fragen. Als so etwas wird Software bezeichnet, die noch am Erscheinungstag eines Videospiels zum Download angeboten wird und meistens zwingend nötig ist, um das Videospiel spielen zu können. Und das nervt. Bis vor ein paar Jahren waren Videospiele in der Art: Kaufen, Installieren, Spiele. Bei Konsolen mit Cartridges sogar nur einstecken und Spielen. Heute: Kaufen, Installieren (was bei rein digitalen Käufen eh erst mal ein Download ist), Patch laden und installieren, spielen und hoffen, dass alles läuft.

Es werden immer mehr „unfertige“ Videospiele auf den Markt geschmissen aber kaum jemand ist bereit dann zu sagen: „nö, kauf ich erst, wenn es fertig ist.“ Alles jetzt sofort und auf der Stelle.

Jetzt stelle man sich mal vor, man kauft ein neues Brettspiel und muss dann zu hause erst einmal den Hersteller anrufen, ihm sagen, dass man das neue Spiel hat und dann schickt er die Teile, die noch in der Box fehlen. Keine Sau würde so etwas kaufen. Das alleine ist schon ein riesen Pluspunkt.

Ja, auch bei Brettspielen gab es immer mal wieder Fehler in der Auslieferung aber das sind dann in der Regel Kleinigkeiten und nichts, was das Spiel unspielbar macht. Das X-Wing Miniaturenspiel hatte vor nicht all zu langer Zeit eine falsche Karte im blauen Grundspiel. Der Heidelberger Spieleverlag hat jedem, der sich bei ihm gemeldet hat, eine neue Karte geschickt, als die dann gedruckt waren. Und das war ein kleiner Fehler und niemand wurde dadurch vom Spiel abgehalten. Wenn aber bei einem Videospiel etwas fehlt, unsauber programmiert oder schlicht falsch gemacht wurde, dann hat man oft einen Haufen unbrauchbarer Daten auf der Festplatte und ärgert sich.

Aber in einem Punkt ist ein Videospiel dem Brettspiel unendlich hoch überlegen: Einzelspieler. Wenn ich alleine spielen will (weil es spät ist, ich keinen Menschen sehen will oder keiner Zeit hat), dann habe ich bei Brettspielen nicht viele Optionen. Soloabenteuer, Abenteuerspielbücher, Patience und dann fällt mir auch schon nichts mehr ein. Hier übernimmt der Computer den zweiten Spieler und man kann in aller Seelenruhe spielen. Und ja, es gibt auch Videospiele, die kommen raus und sind fertig und müssen nicht nachgeflickt werden. Aber es wäre schön, wenn das für die Mehrheit gelten würde und nicht für eine Minderheit.

Was lernen wir also daraus? Besser ist keiner. Jede Form von Spiel ist anders und hat gute und schlechte Seiten. Aber so lange man Spaß an ihnen hat, sollte man sie genießen.

gamescom 2016

Sofern alles glatt gelaufen ist und nicht dazwischen gekommen ist, stehe ich jetzt vor oder in der Kölnmesse und schaue mir die gamescom 2016 an. (Oder stehe irgendwo im Stau, einer Schlange oder bin einfach geplatzt.)

Dieses Jahr ist die Türkei das Partnerland. Und das ist irgendwie „seltsam“ im Zusammenhang mit dem jetzt, in dem ich diese Zeilen schreibe. „Jetzt“ geht hier nämlich gerade die große Diskussion „was darf Satire“ nachdem Herr Jan Böhmermann den Herrn Erdugan „etwas erzürnt“ hat.

Letztes Jahr war ich ja auch schon da und werde hoffentlich wieder so schönes Wetter und so viel Platz haben. Businessday sei dank!

Leider gibt es noch kein Ausstellerverzeichnis. Ich weiß also noch gar nicht, wen ich wann wie treffen kann und was es alles zu sehen geben wird. [Stand 14.04.2016]

IMG_20150805_133031

Aber ich freu mich drauf!

Bis denn dann! ;)

PS: Und da die Kamera am Commodore PET deutlich besser ist, als die meines alten alcatel 997D, sind bestimmt die Fotos auch besser XD