gamescom 2018 checkliste

Das Logo und das Visual sind ein international geschütztes Warenzeichen. Das Nutzungsrecht für Journalisten ist auf die Berichterstattung über diese Messe beschränkt. Form und Farbe dürfen nicht geändert werden.

Auch dieses Jahr werde ich wieder zur gamescom nach Köln fahren. Damit ich jetzt aber nichts verpasse (oder vergesse, was mir viel zu oft passiert) sammle ich an dieser Stelle einmal alle die Dinge, die ich mir anschauen möchte.

  • Cyberpunk 2077
  • Doom Eternal
  • Fallout 76
  • Iron Harvest
  • Metro Exodus
  • Rage 2
  • Star Citizen
  • We Happy Few

Das ist so der erste Entwurf. Wenn ihr Vorschläge habt (oder Fotowünsche von bestimmten Ständen, weil ihr nicht da sein könnt) dann schreibt einen Kommentar oder Email oder Twitter oder oder…

Bisher eingegangene Leserwünsche:

  • Teamspeak vs Discord

Ich fahre übrigens wieder am Businessday. Einfach viel entspannter ;)

Timeline_gamescom Woche 2018 im Überblick / Timeline_gamescom week 2018 at a glance

PS: Hallo Gamescom, ihr habt einen dicken Tippfehler in eurer Mediendatei XD “2017” ;)

Fallout 76

Eigentlich habe ich mich ja auf Fallout 76 gefreut. Eigentlich.

Leider hat Todd Howard einige Sorgen über das Spiel in einem Interview mit Geoff Keighley bestätigt. Ich beziehe mich hier mit den Zeitangaben auf das unten verlinkte Video:

6:10

GK: “Can I play offline?”

(Kann ich offline spielen?)

TH: “You cannot. Even if you play by yourself, you will see other players”

(Nein, selbst wenn du alleine spielst, siehst du andere Spieler)

6:35

TH: “There are no NPCs. Every human, every character you see is a real person”

(Es gibt keine NPCs. Alle Menschen, jeder Charakter ist eine echte Person.)

6:59

GK: “So it’s always PvP?”

(Es ist also immer Spieler gegen Spieler?)

TH: “Well… we are still dialling that. We don’t want it to be griefy but we want to have some drama there”

(Also, wir basteln noch dran. Wir wollen keine Spielverderber aber ein bisschen Drama muss sein.)

8:58

GK: “The fans want to know about mods”

(Wie sieht es mit Mods aus?)

TH: “Not at launch […] but [later] you will have your own private world and mod it”

(Nicht zum Start aber später werden die Spieler ihre eigene private Welt haben)

Da man “später seine eigene private Welt” bekommt, tippe ich darauf, dass es einen lokalen “Server” geben wird, mit dem man dann das Spiel spielen kann auch nachdem Bethesda die eigenen Server abgeschaltet hat.

Nope, nicht meins. Wenn ich immer genötigt werde mit anderen zusammen zu spielen, dann ist das nichts für mich. Und vom dauernden Online Zwang, der dadurch entsteht mal ganz abgesehen.

Ich werde auf der gamescom noch mal alles genau unter die Lupe nehmen. Theoretisch sollte dann ja was spielbares da sein. Vielleicht geschieht ja ein Wunder. Oder ich gewinne im Lotto. Oder mir fällt ein Flugzeuge auf… ach, fuck.

Edit: Zum online Zwang und PvP kommen jetzt noch Microtransactions. Nope, nein, nicht meins.

Quelle: The Making of Fallout 76 – Noclip Documentary “Fallout 76 is a full price game with microtransactions”. 30:25

Jäger und Sammler

Ein kurzer Gedanke zu meiner Sammelleidenschaft von alten Konsolen und Computern.

Amiga. Hatte ich nicht, hätte ich gerne gehabt. Ich bin 1987 mit dem C64 angefangen und erst 1993 auf PC umgestiegen.

Jetzt würde ich so ein Maschinchen gerne in meiner Sammlung haben. Aber welche? A500, A600, A1000, A1200 oder A2000? Oder ganz eine anderes Gerät? (Eine AmigaCD32 wäre auch schön aber die sind ja unbezahlbar.)

Welche Maschine wäre “am sinnvollsten” und am ehesten günstig und funktionierend zu bekommen? Welche zusätzliche Hardware sollte man haben? Rein aus Nostalgie heraus würde ich gerne einen A500 haben.

Eure Meinungen?

Thimbleweed Park™ (again)

Ok, das ist der (vermutlich) letzte Beitrag zu Thimbleweed Park™ auf meinem Blog. Und das auch nur um es auch dem letzten ins Ohr zu rufen. ;)

Wenn ihr eines (oder mehrere) der folgenden Spiele gerne oder sehr gerne gespielt habt, dann müsst ihr Thimbleweed Park™ spielen.

  • Maniac Mansion
  • Zak McKracken and the Alien Mindbenders
  • Indiana Jones and the Last Crusade: Das Graphic Adventure
  • The Secret of Monkey Island
  • Monkey Island 2: LeChuck’s Revenge

Und es gibt keine Ausrede mehr, dass ihr das nicht spielen könnt, denn die Jungs von Terrible Toybox, Inc. haben es auf so ziemlich jedes moderne Spielsystem portiert, dass man sich denken kann.

Also, Leute aus dem Internetz, kauft es! JETZT! Es ist sehr gut!

Oh, und es gibt bei fangamer.com eine Box Version mit Handbuch, Karte, Steam Code und ein paar Sachen mehr.

Recreate a happier time when software like Thimbleweed Park™ came in a box from stores. This collector’s edition box will delight for generations to come.

In addition to a multi-platform (Windows, Mac, Linux) copy of the game on DVD, it contains a black-and-white manual, a fold-out “Explore Thimbleweed Park Country” free tourist map, a 10/13/87 edition of the Thimbleweed Nickel, bonus stickers, the Official Thimbleweed Park™ Post-it Note™ Speck of Dust™ (not actual size) and a floppy disk.

LOS! KAUFEN! 8)

Weg vom gezwitscher, hin zum Törö!

Jedenfalls so ähnlich. Man klagt ja immer über die Datenkraken wie Twitter, Facebook, Google und Konsorten. Aber macht denn wirklich jemand was “dagegen” oder anders? Nutzt jemand tatsächlich Whatsapp Alternative wie Threema, Signal und Telegram?

Ich habe mich schon vor geraumer Zeit bei Threema, Signal und Telegram eingeklinkt aber der Freundeskreis ist da sehr überschaubar.

Dann gibt es ja noch die “Facebookalternative” Diaspora aber die ist (scheinbar) so tot wie ein Fisch an Land.

Für Twitter gibt es als Alternative noch Mastodon. Das habe ich vor geraumer Zeit mal auf der Instanz mastodon.cloud angemeldet, es dann aber schnell wieder sein lassen, da so ziemlich alles dort auf japanisch gepostet wurde.

Jetzt habe ich mich auf der Instanz chaos.social noch einmal angemeldet und kann wenigstens lesen, was andere schreiben. (Randnotiz: diese Instanz erlaubt 500 Zeichen.) Und um etwas “Reichweite” zu generieren habe ich sogar ein Plugin in WordPress eingebaut. Alles zukünftige kommt also nicht nur zu Twitter, sondern auch zu Mastodon. Ihr findet mich da unter @SunDancer@chaos.social

Vielleicht finde ich auch noch so etwas für Diaspora. Aber ob sich das lohnt?

Und ihr? Nutzt ihr auch Alternativen oder nur die Platzhirsche?

Update: Beiträge mit geplanter Veröffentlichung scheinen nicht beim Törö anzukommen… seltsam.

Vielleicht werde ich ja doch alt…

…oder bin einfach aus anderen Gründen nicht begeisterungsfähig. Es ist jedenfalls frustrierend. 2016 wusste ich (gefühlt) gar nicht wohin mit all den Spielen, die mich anlachten.

Fallout 4 war frisch drauße, XCOM 2, DOOM (2016), Battlefleet Gothic Armada, Thimbleweed Park, Horizon Zero Dawn und Dawn of War III winkten fröhlich. (Von den eigentlich geplanten Kickstartern will ich gar nicht erst anfangen, das ist ein Kapitel für sich.)

War auch alles toll, schön und hat Laune gemacht bis dann mit Dawn of War III erst mal ein Dämpfer kam. Was. War. Das? Als wenn die Entwickler beliebig Features von Teil I und II vermengt und dann alles zerschreddert hätten. Große Enttäuschung. Und das direkt nach dem großartigem Titel Thimbleweed Park. Das war wie Eiswasser nach einer Sauna… nicht schön!

Und seit dem greift mich nichts mehr. Über ein “ja, schaut nett aus… aber… naja” komme ich nicht weg. Andere flöten und loben Spiele in den höchsten Tönen und ich denke dann immer nur “also meins ist das nicht” und spiele dann noch mal Fallout 4 oder Thimbleweed Park oder Legend of Zelda. Spiele, die ich nüchtern betrachtet mögen müsste (wie Hellblade) rocken mich auch nicht.

Bin ich jetzt alt? Bin ich zu oft vom Hype ausgebrannt worden? Oder kann ich den Reviews, Previews und Rezensionen einfach nicht mehr glauben?

Um doch noch mal auf Kickstarter zurück zu kommen, in der Pipeline sind bei mir noch folgende Spiele (Reihenfolge des Backens):

  • Star Citizen (und ich will ja eigentlich nur den Squadron 42 Teil haben!!!)
  • Underworld Ascendant
  • Power Drive 2000
  • The Bards Tale IV
  • We Happy Few
  • Saber Rider and the Star Sheriffs
  • Battletech
  • System Shock
  • FOX n FORESTS
  • Thaumistry: In Charm’s Way. A New Comedy Text Adventure Game

Richtig freuen kann ich mich im Moment nur auf Battletech. Eines der wenigen Spiele, die auch tatsächlich bald fertig zu sein scheinen und die irgendwie meinen Nerv treffen. A pro pos Kickstarter, diese drei Spiele habe ich schon bekommen und wirklich gespielt habe ich sie nicht.

  • Plague Road – Nette Grafik aber das Gameplay nimmt mich nicht mit.
  • The Dwarves – Ja…. keine Ahnung. Ist einfach da.
  • Into the Stars – Das Spiel war/ist (meiner Meinung nach) einfach schlecht. Simple as that

Bin ich nun also zu alt, sind die Spiele einfach zu generisch geworden oder ist es noch was anderes? So ganz suchtfrei kann ich nicht sein, denn für Horzon Zero Dawn habe ich sogar extra eine PS4 angeschafft und dann lachen mich noch die Switch und die XBoneS an. Aber wofür? Okay, die Switch reizt mich für Mario + Rabbids Kingdom Battle und den neuesten Zelda Titel aber das war es dann auch schon. Auf der Gamescom dieses Jahr war es auch “unbefriedigend”. Nette Sachen zu sehen aber so richtig “yeah das muss ich haben” Gefühl kam nicht auf. Oder ich habe nicht das richtige gefunden.

Ja, so sieht das aus. Kennt ihr das? Habt ihr das Problem auch? Oder ist das bei mir jetzt mimimi auf hohem Niveau?

Erst mal noch einen Kaffee.

Beitragsbild: (c) Maria Lanznaster / http://www.pixelio.de

Klick, klack, klicker-di-klack. Zack!

Hach, das klingt so viel besser, als die olle Logitech Deluxe 250.

Wie? ihr versteht nicht? Also dann von vorne. Die Damen und Herren von notebooksbilliger.de haben einen Blog in dem öfter “Tester gesucht” werden und ich hatte diesmal Glück. Ich darf die HyperX Alloy FPS testen und behalten.

Das Design ist erst einmal anders, als bei den meisten anderen Tastaturen, denn es ist fast kein Rand drumherum. Nur Keyboard und sonst nichts. So lobe ich mir das. Damit fallen dann auch Wartung und Reinigung viel leichter als vorher. Und durch die schwere Bodenplatte “klebt” das Keyboard an Ort und stelle und verrutscht auch bei wildesten Twitterdiskussionen nicht. Etwas mehr Schräglage wäre mir noch lieber gewesen, die kleinen Füßchen am hinteren Ende bringen da nicht so viel.

Ob man die Cherry MX Red Switches rot beleuchtet haben muss oder nicht, ist rein ästhetischer Natur und jeder kann sich seinen Beleuchtungsmodi aussuchen. Ich bevorzuge “alles an”, damit passt es optisch zur kleinen Logitech G203 Maus. Wer es noch etwas verspielter will, kann mit einem einfachem “plopp” die Tasten W,S,A,D sowie 1,2,3, 4 durch rote Tasten ersetzen. Oder es sein lassen, denn dein LED Modus illuminiert nur genau diese Tasten. Aber wer muss denn schon auf die Tasten schauen?

Der USB Ladeanschluss für Smartphones ist bestimmt für manche User sinnvoll, mir wäre ein richtiger USB Anschluss lieber gewesen. Warum man das Kabel der Tastatur ab machen kann erschließt sich mir auch nicht ganz. Und das man zwei USB Ports am PC belegt, damit die LEDs leuchten können, ist auch nicht gerade ein Hit.

Ich fasse zusammen:

Pro: Super Anschlag, sattes, akustisches Feedback beim Tippen, schönes Design und liegt wie ein Brett und mit den roten Tasten für WASD1234 kann man optische Highlights setzen.

Con: Braucht zwei USB Ports, “nur” Strom-USB Port an der Tastatur statt Datenport, könnte etwas schräger stehen.

Ich habe lange schon überlegt mir statt meiner “Büro Tastatur” eine “Gaming Tastatur” zuzulegen und war bisher immer vom Preis jenseits der 100 Euro abgeschreckt. “Erst einmal so ein Ding in der Hand haben und testen, dann vielleicht kaufen” war lange mein Mantra. Dank NBB.de muss ich jetzt nicht mehr kaufen aber würde ich sie kaufen “müssen”, dann könnte ich ohne Übertreibung sagen: 100 Euro kann man deutlich schlechter investieren.

Klicker, klacker, klick, klick, klacker-di-klack. Großartig! :)

Warum ich immer noch den PC den Konsolen vorziehe.

Und wieso ich “digital only” nicht mag.

Wie zum Beispiel gerade die angekündigte Erweiterung “Frozen Wilds” für Horzont: Zero Dawn. Wird es, laut Hersteller, nur digital geben. Ich habe ein Konsolenbundle mit einer physikalischen Kopie des Spiels gekauft und nun nur noch rein digitaler Kram? Was stell ich ins Regal? Ja, nee, danke, ich warte dann auf die Game Of The Year Edition.

Und warum lieber PC? Weil da gute PC Spiele in jedem größerem Supermarkt zum Schnäppchenpreis zu haben sind und nicht nur dann, wenn Steam (oder sonstwer) einen Sale macht.

Beispiel:

Dieses Wochenende gibt es die letzten beiden Wolfenstein Spiele “The Old Blood” und “The New Order” zum sagenhaften Aktionspreis von 9,99 Euro. Sonst kosten die beiden Spiele je 19,99 Euro.

Jetzt gibt es aber beide Spiele auch schon länger bei der Softwarepyramide und die stehen in jedem größerem Supermarkt und Elektrofachhandel. Und die Preise in deren Webshot sind (in der Regel) 1:1 die Ladenpreise. Und da kosten die beiden eben genannten Spiele 10 Euro. Und das schon etwas länger. Und das auch noch nach diesem Wochenende. UND man bekommt eine physikalische Kopie zum ins Regal stellen. (Randbemerkung: dort gibt es auch Konsolenspiele aber bei PC Spielen ist die Preisdifferenz am größten zu anderen Quellen.)

Warum also sollte ich “digital only” gehen? Es gibt keinen Anreiz für mich dazu. Die einzige Ausnahme, die ich in den Zusammenhang mache, ist bei kleinen Studios und Entwicklern, für die der Vertrieb auf herkömmliche Weise nicht bezahlbar ist. Aber diese “big budget” AAA Titel und deren Erweiterungen: gebt mir meine Datenträger in einer Box!

Schönes Wochenende! ;)