Au, au, au…

heute ist irgendwie nicht mein Tag. Der Kreislauf macht was er will und ab und zu auch gar nichts, der Schädel summt, Nacken verspannt und am allerschlimmsten: der Kaffee schmeckt nicht.

Das Ende der Welt ist da!!! Ich bin mir sicher!

ich geh sterben… bis später…

Voll im Ar… *hüstel* Popo.

Was ist passiert?

Der Hausverwaltung ist es gefallen zu meckern, dass man ja die Gartenarbeit vernachlässige und der Garten verwildern würde. (Usw. usf)

Ergebnis: Donnerstag und heute nur im Garten gerissen. Alte, verschimmelte Rollpalisaden entfernen, Microteich entsorgen und den schimmeligen Sandkasten entleiben. Dabei dann auch gleich das verrotte Holz hinter dem Schuppen rauspuhlen. (Welcher Drecksack von Vormieter hat das eigentlich liegen lassen?) Heute dann Rasen mähen (vorne), Kanten bearbeiten und Hecken schneiden. Und weil man gerade eh am schwitzen ist, kann man auch gleich die Trittsteine verlegen, die den Eingang mit der Garage verbinden. Dann muss man nicht immer außen rum.

Spannende Entdeckungen dabei:

  • Rollpalisade liegen auch mitten in Beeten. (Sind einfach zugeschüttet worden)
  • Gasanschluss und Hydrant im Vorgarten waren komplett zugewuchert. 3cm dickes Erdreich mit Gras und Moos. Im Notfall hätte den wohl keiner auf bekommen.
  • Ich hätte keine Woche auf der Baustelle überlebt… mir tut alles weh.

Mal sehen, wie meiner Erkältung das ganze gefällt. Entweder bin ich morgen fit oder tot.

Stay tuned!

PS: und ich freu mich auf den Nachwuchs! 8) 11 Tage bis ET *g*

Was man so am WE getun getan gedingst hat. Oder so…

Was war am WE? Sonne war und zwar viel davon. Außerdem die erste frischluftgetrocknete Wäsche des Jahres, ein doppelt gemähter Rasen und als Abschluß hab ich beim kleinen Laptop von Schatz noch die Scharniere ersetzt. War ja nicht mehr mit anzusehen, wie ihr das Ding immer wieder auf die Finger knallte… das arme Gerät. ;)

Und morgen geht die Welt unter. Denn morgen soll VDSL kommen… soll…angeblich… wir werden es sehen…

Die Stadt Oldenburg und ein Schildbürgerstreich (oder so ähnlich)

Gerade eben bekam ich folgende Pressemitteilung der Stadt:

0917/10avh25.
November 2010

Erste automatische Zählstelle für Radverkehr in Oldenburg
Probezählung bis zum Frühjahr am Damm gestartet

Oldenburg. Automatische Zählungen * für den Autoverkehr schon fast alltäglich * werden in Oldenburg nun auch für den Radverkehr vorgenommen. Auch wenn das Fahrradfahren in Oldenburg mit einem Anteil von mehr als 40 Prozent am Gesamtverkehr alltäglich ist, gibt es noch vieles zu ergründen, um qualifizierte Grundlagen für die Planung und damit die Basis für weitere Verbesserungen zu schaffen. Die bisher üblichen Handzählungen konnten hierzu nur bedingt beitragen, da sie jeweils nur kürzere Tageszeiträume betreffen. Dabei ist der Vergleich von Tages- und Nachtwerten genauso aufschlussreich wie die jahreszeitliche Betrachtung. Zudem liefern automatische Zählungen Ergebnisse zur Entwicklung des Verkehrsaufkommens über den gewünschten längeren Zeitraum.

Seit dem 22. November läuft deshalb bis Ende März eine automatisierte Probezählung des Radverkehrs am Damm. Mit Hilfe von vier Zählschleifen der französischen Firma eco-counter werden die Daten gewonnen. Von der Zählschleife werden die Daten online zum Server gesendet, wo sie gespeichert und ausgewertet werden. Die Software erlaubt die monats-, wochen-, tages- oder stundenweise Auswertung. Perspektivisch könnte diese zahlengenaue Technik dazu dienen, Verkehrsampeln bereits anhand des rollenden Verkehrs radverkehrsfreundlich zu steuern.

Ich finde es ja gut, dass die Stadt was für die Fahrradfahrer tun will und sie mit in die Planung einbezieht… aber…. *warum* wird im WINTER, wo es KALT und GLATT ist, gezählt? Es werden ja wohl mehr im Auto und Bus unterwegs sein zu der Zeit als im Sommer. Man könnte fast meinen, dass die Herren das tun, um dann sagen zu können: “Für die paar Fahrer lohnt eine Umplanung nicht”

Eure Meinungen?!