Kraut Fun Ding? oO

Christian Beuschel / pixelio.de

Wie jetzt? Kennt ihr nicht? Bestimmt, schreibt sich aber anders.

Crowdfunding. Viele Leute schreien „SHUT UP AND TAKE MY MONEY“ und werfen das einem Projekt zu.

Die bekanntesten Portale sind wohl Kickstarter, Indiegogo, Startnext und wemakeit.

Allerdings  gibt es da einen großen Unterschied. Bei Indiegogo, Startnext und wemakeit muss man die Kohle vorstrecken. Der Inhaber der Seite hat also das Geld (und kann damit arbeiten) bis das Projekt erfolgreich finanziert wurde. Dann wird das Geld an das Projekt überwiesen.

Bei Kickstarter wird das anders gemacht. Dort wird vermerkt, wie viel Geld man investieren will und nur wenn das Projekt erfolgreich ist, dann wird am Ende der Kampagne das Geld eingesammelt. Wenn die Kampagne nicht erfolgreich ist (oder vorzeitig beendet wird) passiert nichts. Es fließt kein Geld.

Anders bei den anderen dreien. Die haben das Geld ja schon und „behalten“ das auch, wenn das Projekt floppt oder abgebrochen wird. Dort muss man sich dann aktiv darum bemühen sein Geld wieder zu bekommen. Und genau darum unterstütze ich keine Projekte dort, bis sie ihr Ziel erreicht haben. Was immer wieder ärgerlich ist, aber ich sehe nicht ein, mein Geld irgendwo „zwischen zu lagern“.

Wie seht ihr das? Wie macht ihr das? Macht ihr überhaupt beim Kraut-Fun-Ding mit?