Ataribox – neue Bilder und Details

Gerade kam der Newsletter der Ataribox rein. Anfangs dachte ich ja, es wird ein Android mit vorinstallierten spielen sein. Es kommt aber wohl anders.

Ataribox will be powered by an AMD customized processor, with Radeon Graphics technology. It’ll run Linux, with a customized, easy-to-use user interface. This approach means that as well as being a great gaming device, Ataribox is also a full PC experience for the TV, bringing you streaming, applications, social, browsing, music, and more.

Gerade der Linux Teil überrascht mich doch. Bei der Hardware kann man wohl davon ausgehen, dass es keine extra GPU geben wird, sondern das alles mit integrierter Grafik laufen wird. Dafür ist das Gerät einfach zu flach gebaut.

Most TV devices have closed systems and content stores. Linux lets us be more open; you can access & customise the OS, & you can access games you’ve bought from other content platforms (if compatible with the OS and HW).

Lies: Wenn unsere Box die Anforderungen einen Spiels erfüllt und es unter Linux läuft, viel Spaß damit. *Das* ist doch mal was neues im Konsolenmarkt. Steam und GOG haben ja schon “ein paar” Linux taugliche Titel. Das könnte echt interessant werden.

There will be tons of classic Atari retro games pre-loaded, & current titles from a range of studios

Hmm…. könnte das SteamOS sein? Oder bauen die Jungs ihr eigenen Derivat und wenn ja, auf welcher Basis? Und wann kommt das Ding?

We’re launching Ataribox on Indiegogo this fall (read: pretty soon).

Indiegogo…. die mag ich ja nun nicht so sehr, zum einen, weil da das Geld sofort “weg” ist, egal ob das Ziel erreicht wurde oder nicht und zum anderen, weil (meiner Kenntnis nach) dort kein funktionierender Prototyp vorliegen muss. (Im Gegensatz zu Kickstarter)

We plan on shipping late Spring 2018, with an expected price range of $249-$299 (depending on specific editions & memory configurations).

Autsch. Ok, wir reden hier also nicht mehr von einer kleinen Android Box, es sieht so aus, als wenn das ein mini PC mit Custom OS sein wird. Je nach dem, was man dafür bekommt und wie die tatsächlichen Eckdaten aussehen, muss man noch abwarten, ob es “das Geld wert ist”. Und vor allem, wie der Wechselkurs dann ist und was noch “oben drauf” kommt. (Porto, Zoll etc)

PS: To confirm what many of you have asked: the Wood Edition is made with real wood ;)

Echt Holz? Na, zumindest das ist doch irgendwie cool. Wenn es denn Holz ist und nicht nur Holzfurnier.

  • AMD Prozessor
  • AMD Grafik
  • Linux OS
  • $249 – $299

Hier die Bilder aus dem Newsletter

Fazit: Man wird abwarten müssen, was die Indiegogo Kampagne so sagt. Gerade was die Hardware angeht sind Details dann doch kaufentscheidend. Wie viel RAM, welche CPU, wie viel Platz auf der HDD? Ist die HDD eine SSD? Kann man Teile selber austauschen? Fragen über Fragen. Man wird weiter abwarten. Wenn ich raten müsste würde ich sagen, dass das Gerät mit 4 oder 8 GB RAM kommt und als HDD eine recht kleine M.2 SSD mit mittelprächtiger Kapazität daher kommt. Und das OS wird ein Ubuntu/Debian Derivat sein. Mit viel Pech sind die Komponenten verlötet und nicht tauschbar.

PS: Wenn es ein Custom Linux wird, kann man das dann separat Laden und installieren? Seine eigene “Ataribox” bauen?

Smartphone Service. So macht man es.

So geht das. So macht man sich Freunde!

Die Jungs und Mädels von PuzzlePhone bauen ein modulares Smartphone, bei dem man die einzelnen Komponenten in Gruppen tauschen kann. Ein großer Schritt in Langlebigkeit. Jetzt haben die gerade eine Kampagne auf Indiegogo laufen, wo man das Ding vorbestellen kann. (Kommt erst nächstes Jahr raus, aber immerhin.) Und da ich eine Frage hatte, habe ich die einfach mal gestellt.

Ich

PuzzlePhone

04.11.2015

Hello,

will there be a dualSIM Option or will the phone be simply single sim?

regards

05.11.2015

Dear Tim, Thankyou for your interest in the PuzzlePhone.

Dual SIM is not supported in this 1st version of the PuzzlePhone, but you can upgrade your Brain module later on with dual SIM compatible.

Thanks for the quick reply. Sadly dualSIM is vital to me. I can’t buy a phone and then wait more to get an upgrade. Maybe later.

06.11.2015

Dear Tim
Thank-you for your interest in the PuzzlePhone.

When the PuzzlePhone hit the market there will be module options and combinations with some of the features requested. We will look forward to have you enjoying a PuzzlePhone then.

Do not hesitate to contact us for any further question.

Gesehen? 48h und ein Dialog! So! Geht! Das! Bravo PuzzlePhone. Wenn das Ding dann noch etwas taugt (technisch gesehen) überlege ich mir das am Ende 2016 vielleicht tatsächlich noch einmal. :)

Retro VGS Preise bekannt… oder?

Die RVGS Fan Seite “Retro VGS Club” Hat vor 2 Tagen geschrieben, dass die Preise für die RVGS bekannt sein. Leider geben sie keine Quelle an.

The final early bird pricing of the RETRO VGS Kickstarter has been announced, and it appears to be starting at $299 for the standard black model, and $349 for the Kickstarter Exclusive colours.

Das deckt sich mit den Preisen, die ich im letzten Beitrag zu dem Thema vermutet habe. Preistechnisch also immer noch schwer zu schlucken. Wir haben hier also eine “neue” Konsole für mehr als 300 US Dollar, die frühestens mitte 2016 geliefert wird und eine Spielebibliothek von ganzen 10 (Stand heute) Spielen hat. Und die sind dann auch noch (laut diesem Artikel) erst für den 31.12.2016 vorgesehen.

Ich bezweifle, dass das war wird….

[21.09.2015] Kickstarter ade, Indiegogo ole… oder so ähnlich.

Warum kein Kickstarter? Vereinfacht gesagt, weil Kickstarter mittlerweile (bei Hardware) so etwas wie einen “funktionierenden Prototypen” sehen will und die tatsächlich existierende Hardware vom RVGS beschränkt sich (meines Wissens nach) momentan auf das Case. Bei Indiegogo ist das scheinbar nicht der Fall.

Aber Indiegogo selber ist auch so ein “Fall für sich”. Während man bei Kickstarter sein Pledge erst dann bezahlen muss, wenn das ganze sein finanzielles Ziel erreicht hat, wird bei Indiegogo alles im Voraus fällig. Man muss also erst einmal 300 US$ auf den Tisch legen und wenn man Glück hat ist das Ziel der Kampagne in 44 Tagen erreicht und man bekommt Ende 2016 die Konsole.

Was mich zum nächsten Punkt bringt. RVGS möchte gerne 1,950,000 US$ haben. Fast zwei Millionen. Das sind über 4.000 Einheiten, die sie erst einmal verkaufen müssen. Zur Zeit haben die Jungs über 16.600 Fans bei Facebook. Theoretisch machbar, wenn denn alle kaufen. Was ich aber bezweifle, denn die Stimmen derer, die sagen “das ist zu Teuer” sind nicht wenige. Mich eingeschlossen. Die technischen Daten, gepaart mit dem Preis und den vorhersehbaren Problemen. Nope, ich bin raus. Aber ich bin gespannt was daraus wird und wie (und ob) sich da was entwickelt.

[30.09.2015] Pull the plug. Es kam, wie es kommen musste. Knapp 190 Leute haben in den letzten 9 Tagen investiert und 3% der 1.95 Mio US$ zusammen bekommen. Aber mehr auch nicht. Nun zieht der Hersteller die Notbremse,

Hey Everyone! It’s clear, in its current state the RETRO VGS Indiegogo campaign is dead in the water and thusly will be shut down early. Once the Indiegogo team explains to us how we can do this, the plug will be pulled and all of you who have contributed will receive a refund post haste. Or you can go in and request a refund from Indiegogo right now.

The good news is we aren’t giving up and have made some adjustments to our hardware team, which includes the involvement of… other hardware gurus who were part of our venture in the very beginning. We will also be lowering the price while maintaining most of the cool features you all want.

We will be back in the near future with a prototype RETRO VGS system, front-and-center playing our games on our cartridges and with our USB controller. Sit tight, be patient and RETRO VGS will return.

Thanks again for your support, patience and understanding while we regroup and prepare for the relaunch of a new crowdfunding campaign.

Kurz: Sie werden jemanden (wieder?) ins Boot holen für die Hardware und den Preis der Kiste senken. (Ich hab doch gesagt, dass das Ding zu teuer ist!) Ich tippe mal darauf, dass sie 50 US$ pro Einheit runter sind wenn sie es wieder versuchen. Vielleicht dann bei Kickstarter? Denn das “erst Kohle, dann Projekt” Konzept von Indiegogo schmeckt mir überhaupt nicht.