PC E3 VR

Ha, welche gelungener, kryptischer Titel! Glaube ich. Oder? Egal.

Also, es steht (schon länger) ein neuer PC ins Haus, denn die alte Dame mag so langsam nicht mehr die aktuellen Spiele starten. Buchstäblich nicht starten. Also das neue DOOM zum Beispiel. 2GB VRAM auf der Grafikkarte werden gefordert. Die “kleine” 550 Ti habe aber nur 1GB. Und damit der neue dann aber auch etwas länger hält, als der Durchschnitts-PC (also ähnlich lange wie die alte Dame) muss natürlich etwas mehr auf den Tisch gelegt werden. Da der Teilemarkt aber dermaßen voll ist mit Varianten für potentielle Einbauteile, kommt sogar einer wie ich ins Schleudern. Zumal vieles schon religiöse Züge annimmt. Was tut man also? Man schaut zu, wie das aussortieren von denen übernommen wird, die dafür Geld bekommen. Und die Damen und Herren der PC Games Hardware haben einen sehr schönen Artikel dazu geschrieben. Klick hier. Damit wäre “PC” erklärt.

E3 ist eine Messe in den USA, bei der es um “Bespaßung durch Elektronik” geht. (Electronic Entertainment Expo) Damit auch um Videospiele. Und dieses Jahr ist VR (virtuelle Realität) ziemlich “heißer Scheiß”. Also auch “E3” und “VR” erklärt.

Der kleine Technikfreak in mir kommt dann natürlich ins Grübeln, was der Spaß den kosten würde. Die Hardwareanforderungen für die HTC Vive und die Oculus Rift sind fast identisch und decken sich ziemlich gut mit dem Bauvorschlag, den ich für mich ausgesucht habe. Also kann der als “Grundlage” für beide genommen werden. Zack, 1.050 Euro weg. Nun aber die Preise der Headsets. Beides keine Schnäppchen. Bei weitem nicht. knapp 750 Euro für die Rift und 960 Euro für die Vive. In Summe also 1.800 Euro bzw. 2.010 Euro.

Alter Falter! Das sind Hausnummern. Aber so ist das leider, wenn man “ganz früh vorne dabei” sein möchte. Early Adopter legen immer große Zettel auf den Tresen. Für mich ist das allerdings zu viel. Also bleibe ich, erst einmal, “nur” bei dem PC. Und hoffe, dass keine unvorhergesehen Kosten das ganze wieder sprengen. Ich habe die Taler doch fast zusammen! ;)

Preis der Oculus Rift:1500 Euro! (fast)

Für das ganze Paket. Laut eines Artikels von re/code [Link] wird “ein PC mit einer Rift” so um die 1.500 USD kosten.

Oculus CEO Brendan Iribe said Wednesday that his soon-to-be-available virtual reality Oculus headset and the computer needed to run it will cost “in the $1,500 range.”

Bevor jetzt alle in Panik ausbrechen, wie die das denn so teuer machen können, möchte ich auf folgendes hinweisen: Ein PC, der Rift-Tauglich ist, liegt zur Zeit knapp über der 1.000 Euro Marke. Eher etwas drüber. [Link]

Given the challenges around VR graphics performance, the Rift will have a recommended specification to ensure that developers can optimize for a known hardware configuration, which ensures a better player experience of comfortable sustained presence. The recommended PC specification is an NVIDIA GTX 970 or AMD 290, Intel i5-4590, and 8GB RAM. This configuration will be held for the lifetime of the Rift and should drop in price over time.

Die Rift wird also als einzelnes Gerät 399 – 499 Euro/Dollar kosten. [Schätze ich mal]

Ich hoffe eher auf 399 und weniger aber wenn man ehrlich ist, dann ist die Rift ein Spielzeug, das einen teuren PC braucht. Und wenn man sich den leisten kann, dann auch die 500 für die Rift. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ;)

[Anmerkung: der Einfachheit halber (und weil es der Erfahrung entspricht) habe ich hier Euro = US Dollar im Artikel angenommen.]