Vorverkaufswahn und 3D

Mit einer gewissen Befriedigung sehe ich, dass scheinbar keine Vorstellung für Star Wars VII im Oldenburger Cinemaxx ausverkauft ist. Nicht einmal die Premiere um 00:01 In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Natürlich kann das einfach heißen, dass die Leute den Film generell nicht sehen wollen aber ich wage zu behaupten: Viele Leute wollen ihn nicht in 3D sehen. Und bei ein paar anderen Kinos im Umkreis um Oldenburg konnte man das immer wieder in deren Gästebüchern lesen.

Gut so.

Und um das mal an einer Stelle für alle zu beantworten:

  • Warum willst du den nicht in 3D sehen? – Ich bekomme Schwindel davon, kann den Film nicht genießen, die zusätzliche Brille ist unangenehm und der 3D Effekt ist kaum mehr als eine gelegentliche Spielerei.
  • Bau/kauf dir doch eine 2D Brille. – Ich soll also eine zusätzliche Brille aufsetzten (s.o.), dafür eventuell sogar Geld bezahlen und dann noch einen Film schauen, für den ein 3D Aufschlag erhoben wird nur um den Film in 2D zu sehen? Nein?!
  • Fahr doch in ein anderes Kino. – Ist keine Option. Freie Zeit ist ein knappes, kostbares Gut und das verbringe ich nicht auf der Autobahn, wenn es sich verhindern lässt.
  • Viele Filme werden aber für 3D gedreht. – Ja und das ist ein großes Minus. Nicht, weil ich 3D nicht mag, vertrag oder will, sondern, weil dann der Film auf eine bestimmte Art gedreht werden muss, um den Effekt zu erreichen. Damit es wie 3D aussieht, muss viel Bewegung auf der Leinwand zu sehen sein. Das führt dazu, dass oft viele Details auf der Leinwand sind, nur um diesen Effekt zu erreichen. Und in 2D wirkt dann alles einfach überladen. Je hektischer ein Film ist, desto besser klappt der Effekt. Aber ein ruhiger Film oder ruhige Szenen müssen dann irgendwie “ver-3D-t” werden. Künstliche Unschärfe, unruhige Details im Bild oder sonst etwas. Der Filmemacher hat also ab dem Moment, wo er sich für 3D entscheidet, eine geringere kreative Freiheit. Und das finde ich nicht gut. (Ja, auch die Entscheidung für 3D ist eine kreative Entscheidung aber ich behaupte, dass es vielen Filmen mehr schadet als nützt. Das ist mein Bauchgefühl.)

Und ja,  ich überlege sehr ernsthaft, ob ich dann überhaupt ins Kino gehen soll. Vor allem, wenn man bedenkt, dass der Kinobesuch für mich und meine Frau zusammen mehr kostet als die Blu-ray hinterher. Dank großen FullHD TV kann ich das Kinofeeling auch zu hause haben. Ohne 3D, ohne horrende Popcornpreise, ohne Anfahrt, mit viel Beinfreiheit und in aller Ruhe.

PS: Ich gehe eigentlich sehr gerne ins Kino und manche Filme sind auf der großen Leinwand einfach besser (Stichwort buntes Hollywood Popcorn Kino) aber es lohnt sich, meiner Meinung nach, immer weniger den Aufwand.

PPS: Wegen dem beitragsbild: MST 3000 kommt wieder 8)