Spieledemos, Sharewareversionen und dergleichen.

Früher, vor einer scheinbaren Ewigkeit hatte ich eine PC Spiele Zeitschrift im Abo. Bei der Zeitschrift war eine CD dabei. Auf dieser CD waren Unmengen an schönen Sachen. Demos, Trailer, Patches und Treiber. (Das ganze war so Mitte der 1990 Jahre, wo das Internet noch nicht überall war und Datenmengen wirklich ein Problem)

Die Demos waren immer mein Highlight. Tie Fighter anspielen, die ersten Level diverser Rollenspiel durchackern oder einfach mal schauen “Was ist das? Noch nie etwas von gehört.”

Und heute? Gut, das Netz erschlägt einen mit Trailern und “Gameplaydemos” aber es ist nicht das selbe. Ist es so schwer geworden eine gute Demo zu erstellen? Und wenn ich dann lese “die Demo wäre zu groß geworden”… das ganze Spiel wird als Download zum kauf angeboten, da kann das doch kein Problem sein. Zumal für eine Demo durchaus auch das Bittorrent Netz zur Verteilung zur Verfügung steht.

Ich verstehe es nicht. Demos würden viele Leute vor Fehlkäufen schützen, aber vielleicht ist das gerade eben das Ziel: auch Schrott an den Spieler bringen.

Randnotiz Torrent: Hallo Informationenzuverfügungsteller: Ihr könntet eure Server massiv entlasten, wenn ihr Freebies über Torrent verteilt. Aber das ist nur meine Meinung ;)

Neue “alte” Spiele, Voiceovers und FSK

Ich mag PC- und Konsolenspiele. Das weiß jeder, der mich kennt. Was ich auch mag, sind die englischen Versionen. Zum einen, weil das Voiceover am besten ist (zumindest meiner Meinung nach), zum anderen, weil ich gerne Uncut spiele.

Jetzt gebe ich nicht gerne 50 Euro für ein Spiel aus, wenn ich vorher schon weiß, dass in absehbarer Zeit eine “Game of the year” (Goty) Edition erscheinen wird, die die zusätzlichen, kostenpflichtigen digitalen Addons (DLC) beinhaltet. Mein Glück also, dass ich eh kaum Zeit zum spielen habe und warten kann, bis diese Goty-Edition da ist.

So auch jetzt wieder. Fallout 3 inkl. aller 5 Addons. Hurra! Aber: cut (wenn auch FSK18) und alles eingedeutscht. Bei einigen Spielen ist es relativ einfach auf eine andere Sprache umzusteigen, weil bereits eine Auswahl mit auf dem Datenträger ist. Bei Fallout 3 aber scheinbar nicht. Was also tun? Moralisch gesehen könnte ich eine US/UK Version aus dem Netz laden (z.B. über BitTorrent) und die original DVD als “Schlüssel” benutzen. Rechtlich gesehen ist das natürlich verboten, weil es eine Raubkopie ist. Aber wie kann man etwas “rauben”, was man schon besitzt?

Hier spielt Steam eine stärke aus, die ich nicht erwartet hätte: ist der Steamclient auf “Englisch” eingestellt, sind auch alle Spiele auf Englisch. Großartig! 8) So klingen die Orks bei “Space Marines” wenigstens so, wie sie sollen.

In diesem Sinne: frohes Schaffen noch 8)