[RANT] Ich kann es nicht mehr hören.

Trigger Warning: Text mit persönlicher und vielleicht kontroverser oder potentiell beleidigender Note. READ AT YOUR OWN RISK!

Ich kann es nicht mehr hören. Und zwar alles. Vielleicht bin ich einfach nur sehr empfindlich zur Zeit, habe ein empfindliches Nervenkostüm oder eine dünne Haut, aber ich mag’s einfach nicht mehr hören.

Wegen jedem Scheiß, egal wie wichtig oder unwichtig, fühlt sich mindestens einer auf den Schlips getreten oder persönlich beleidigt. Binnen 200 Buchstaben wird aus einer lockeren Unterhaltung plötzlich ein “mimimimi” weil sich jemand eingemischt hat, der in der ursprünglichen Unterhaltung gar nicht beteiligt wurde. Aber man hat es mitgelesen und dann *muss* man ja seinen Senf (ungefragt) dazu geben.

Egal ob Facebook, Twitter, Mastodon, Instagram oder Foren und auch völlig egal welches Thema. Von “welches Farbmuster gebe ich meinem kleinem Plastiksoldaten” über “wie wird was richtig gekocht” bis hin zu Diskussionen von Geschlecht, Politik und sozialem Verhalten.

Versteht mich nicht falsch, ich bin für den Diskurs. Miteinander reden kann so viel bewegen. Aber wenn die Leute in der Unterhaltung emotional werden und nicht mehr rational Argumentieren und dann noch das große Mimimimi anfangen, dann bekomme ich Puls.

Wenn dir meine Meinung zu Thema X nicht passt: entfolge mir, lies mein Zeug nicht und wenn du dich nicht beherrschen kann, dann blocke mich halt. I don’t care!

Richtig ätzend werde ich dann, wenn ich Leute sehe, die mit mehr als einem Maß messen. Beispiel: “Wie kann der mir nur auf die Brüste schauen” 24 Stunden später “Ih, der soll sich was anziehen, man sieht seine Männerbrüste”. Da möchte ich nur schreien: DANN SCHAU HALT NICHT HIN! Praktiziere was du predigst!

Himmelarschundwolkenbruch. Diese Inkonsequenz mancher Menschen macht mich rasend.

Ich werde, als Konsequenz daraus, gleich erst mal ein paar Leuten entfolgen und die nächsten Tage soziale Medien überwiegend passiv nutzen. Zumindest werde ich das versuch.

Und noch einmal: Ich bin immer für zivilisierte Unterhaltungen zu haben. Aber wenn es emotional wird, läuft was falsch. Meine Meinung.

Bis denn dann.

eBay – Ein Experiment.

Eigentlich bestelle ich nie (bewusst) bei Händlern aus China, wenn ich bei eBay kaufe. Einfach weil da so viel dran hängt. Lange Lieferzeiten, fragwürdige Qualität und Sicherheit, Zoll.

Jetzt bin ich aber an dem Punkt angekommen, dass ich buchstäblich keine andere Quelle gefunden habe. Für einen Nagellackschüttler.

Nagellackschüttler? Ja, ein kleines Tischgerät, was Nagellackfläschen kräftig schüttelt. Aber ich will meine Hobbyfarben damit schütteln lassen.

Vorbemerkung: der Verkäufer hatte bereits in der Auktion 6 -10 Wochen Lieferzeit angekündigt. Alles, was in dem Zeitraum ankommt, ist also pünktlich.

Hier ein zeitlicher Ablauf der Geschehnisse bisher:

  • 23.03.2018 – Artikel bei eBay per Sofortkauf gekauft.
  • 08.04.2018 – Artikel wurde als “verschickt” markiert.
  • 11.04.2018 – “UPLIFTED FROM TRANSSHIPMENT HUB, SHANGHAI” (“Jetzt unterwegs von Shanghai”?)
  • 13.04.2018 – DEPARTURE TO COUNTRY OF DESTINATION
  • 17.04.2018 – Artikel geliefert

Ja sowas… keine 6 Wochen Lieferzeit, sondern “nur” 3,5. Das ist ja fast erträglich.

Was kann das Gerät jetzt? Krach machen, auf jeden Fall. Wenn man es auf den Tisch stellt ist es ziemlich laut. Aber es schüttelt auch anständig die Fläschchen. Sowohl die Tröpfchenflaschen, als auch die alten sechseckigen Citadel Döschen. Drei Gurte aus Gummi liegen dem ganzen bei und es kann alternativ mit Batterie oder Netzteil betrieben werden. Wobei ich meine, dass es mit Netzteil noch lauter und schneller ist. Aber das mag ein subjektiver Eindruck sein. Auf jeden Fall werden die Farben ordentlich geschüttelt. Nur die Geräuschentwicklung… naja, ich pinsel meistens Abends und durch die Nähe von Malplatz zu Schlafplatz wird das Ding dann wohl eher zum Aufschütteln von lange nicht benutzen Farben gebraucht und nicht für das reguläre Schütteln. Außer ich laufe jedes mal bis in die Küche mit Farbe und Schüttler… Naja, wir schauen mal ;) Danke für’s mitlesen.

The cake is a lie!

Man kennt den Spruch aus dem Spiel Portal aber er ist auch wahr! Denn:

  • Im Käsekuchen ist kein Käse
  • Baumkuchen wächst nicht, wenn man ihn gießt
  • Im “Kalter Hund” ist kein Hund
  • In der Maulwurfstorte ist kein Maulwurf
  • In der Törö-Torte ist kein großer, grauer Berg
  • In der Schwarzwälder Kirschtorte ist kein Wald
  • Mit Marmorkuchen kann man keine Badezimmer verkleiden
  • Geburtstagskuchen erreichen nicht einmal ihren ersten Geburtstag
  • Egal ob Himbeer-, Erdbeer- oder Blaubeertorte, nie sind Bären drin
  • Mit Pfannkuchen kann man keine Schnitzel braten
  • In keiner Bäckerei gibt es Mutterkuchen
  • Im Bienenstich ist nie eine Biene drin, höchstens Wespen dran

Und die Liste lässt sich bestimmt noch weiter führen…

In diesem Sinne: guten Appetit ;)

Pixabay Images – Ein WP Plugin

simplu27 / Pixabay

Pixabay, eine Seite für gratis Bilder, auch mit CC0 Lizenz, hat jetzt ein Plugin, mit dem man CC0 Bilder direkt in WordPress suchen und einfügen kann. Der Knopf dazu liegt bequem oben im Editor Fenster neben dem “Medien hinzufügen” Knopf. I like. A lot!

designwebjae / Pixabay

Alle Bilder in diesem Post wurden über das Plugin eingefügt :)

Die ersten zwei Bilder ließen sich problemlos einfügen, beim dritten bekomme ich jetzt cURL Fehler.

Error: cURL error 28: Resolving timed out after 5528 milliseconds

Hoffen wir mal, dass sie das noch beheben ;)

Amazon – Eine Glaubensfrage?

Weil es gerade in einer Diskussion auf Twitter aufkam, möchte ich hier (auch) noch einmal meinen Standpunkt zum Thema Amazon und Co. nieder schreiben.

Vorwort: Ich schreibe niemandem vor wo er was wann wie zu kaufen hat. Der folgende Eintrag spiegelt meine Gedanken innerhalb meiner derzeitigen wirtschaftlichen Lage wieder.

Kaufe lokal. Ganz simpel. Halte das Geld und die Wertschöpfungskette in deinem physikalischem Umfeld und du wirst auf die eine oder andere Art davon profitieren. Wenn ich im Laden vor Ort (so denn einer vorhanden ist) kaufe, hat das sofort einige positive Effekte.

  • Ich habe das Produkt sofort in der Hand
  • Ich haben (potentiell) einen fachkundigen Verkäufer, der mich beraten kann
  • Ich muss mich nicht mit Lieferdiensten herum ärgern.

Ja, oft ist der lokale Ladenpreis nicht das größte Schnäppchen aber auch sehr oft ist die Preisdifferenz nicht so gravierend. Meinen Fernseher habe ich, zum Beispiel, vor Ort günstiger gekommen als irgendwo sonst.

Wenn man aber nun keinen passenden Laden lokal vor Ort hat? Oder wenn man wirklich auf das Geld achten muss? Dann sollte man bei einem Onlineshop kaufen, der nicht Amazon ist. Es gibt viele Ladengeschäfte, die auch einen Online Shop haben. Oder in einem Fachhandel, der nur Online ist. Die alle haben in der Regel mehr davon einem einen Artikel zu verkaufen als Amazon. Gerade reine online Fachhandel Shops werden von kleinen Firmen betrieben und bieten viel Service für das Geld. Oft sind diese Läden per Telefon direkt zu erreichen. Jeder der einmal versucht hat mit Amazon einen Garantieanspruch zu klären, wird wissen was für ein Drama das da ist.

Erst wenn Amazon der einzige Ort ist, an dem es ein Produkt gibt, sollte man dort kaufen.

Das sind meine, unsauber runter geschriebenen, Gedanken zu dem Thema. Jeder darüber etwas mehr reden will, darf gerne einen Kommentar hinterlassen oder mir eine Email schreiben.

Zurück ins Funkhaus!

Wunschzettel

Also zwei mal habe ich schon einen Wunschzettel explizit für Weihnachten geschrieben. Das ist irgendwie blöd und deswegen wird das hier jetzt ein “Dauerzettel” für spätere Referenzen.

Wünsche

Ich könnte hier noch einen Amazon-Wunschzettel antackern, aber eigentlich will ich weg von dem Konzern.

Quellen:

https://blog.der-boese-metaller.de/weihnachten-2017/
https://blog.der-boese-metaller.de/das-hier-ist-meine-wunschliste/
https://blog.der-boese-metaller.de/in-10-wochen-ist-weihnachten/

Frage und Antwort

Etwas, was mich immer wieder fuchsig macht, wenn Leute auf eine simple Frage falsch antworten. Entweder weil sie die Frage nicht richtig gelesen haben oder einfach nur drauf los reden/tippen.

Ganz besonders oft sehe ich das im Hobbybereich. Beispiel:

Frage: “Könnt ihr mir bitte ein Spiel empfehlen, dass Miniaturen hat, im Fantasy Bereich angesiedelt ist und kooperativ gespielt wird?”

Als Antworten kommen dann Spiele die nicht im Fantasy Bereich sind, nur kompetitiv gespielt werden oder schon 3 mal genannt wurden. Mit solchen Antworten kann der Fragende nichts anfangen und nachfolgende Leser fangen dann auch an “falsches” zu antworten. Oft nur um einfach was zu schreiben.

Besonders häufig beobachte ich dieses Phänomen bei Facebook und behaupte jetzt einfach mal, dass das dort durch die Unübersichtlichkeit der einzelnen Beiträge noch verstärkt wird. Besonders die Mehrfachnennung, denn die wenigstens lesen sich nach der Frage auch noch erst einmal alle Antworten der anderen durch.

Es kommt natürlich auch immer wieder vor, dass die Fragen mehrdeutig gestellt sind oder einfach gewisse Aspekte außer Acht gelassen haben. Vor allem, wenn man sich mit einem Spielsystem nicht auskennt.

Wenn mir das passiert, also das ich auf eine vermeintlich simple Frage ausufernde Antworten und Rückfragen bekomme, dann versuche ich meine Fragen neu zu stellen. Aber die werden dann oft nicht mehr gelesen.

Richtig auf die Palme bringen mich aber folgende Szenarien:

Frage: “Hat Hersteller X auch Z im Programm?”

Eine simple, binäre Frage. Entweder hat der Hersteller Z im Programm oder nicht. Aber statt eines “ja” oder “nein” kommen dann teilweise Romane mit Informationen, die man entweder schon hatte oder nicht haben will. “Hast du schon bei Y geschaut? Die haben ja auch für…”, “Warum willst du das denn haben?” und “Ich glaube ja aber kann auch sein das nein”. So etwas Hilft keinem.

Wenn mich jemand fragt “Möchtest du was trinken?” Sage ich ja auch nicht “Eigentlich würde ich lieber etwas essen” sonder sage “ja, einen Kaffee” oder “nein danke”.

Sorry für den morgendlichen Rant aber ich habe heute schon wieder zu viele dieser Fragechaoten gehabt…. weitermachen. ;)

Podcatastrophe

Podcasts. Also die Radiosendung des Internets. Viele Leute machen welche und noch mehr hören sie. So auch ich. Etwas wurmt mich dabei aber gewaltig:

Gefühlt hat jeder Podcast seinen eigenen Hoster oder Dienst und ich muss mindestens drei Programme/Seiten ansurfen um meine Podcasts zu hören. Und zwar:

  • iTunes
  • Soundcloud
  • Audible App (für den Podcast der Titanic Redaktion)
  • individuelle Seiten für diverse Podcasts.

Da ich gerade etwas beschäftigt, faul und zu blöde bin, frage ich euch nun: wie geht das besser? Habt ihr Programme für euren PC die das alles sammeln? Nutzt ihr andere Vorgehensweisen?

Am liebsten wäre mir ein Programm für den PC, denn ich höre die meisten Podcasts während der Arbeit und da nutze ich einen Windows PC.